Home>Internationaler Fußball>Premier League>

ManCity-Flop rechnet mit Guardiola ab

Premier League>

ManCity-Flop rechnet mit Guardiola ab

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

City-Flop rechnet mit Guardiola ab

Sein Wechsel zu Manchester City ist mit großen Hoffnungen verbunden, doch für Kalvin Phillips entwickelt er sich zu einer einzige Enttäuschung. Eine Rolle spielt dabei auch Pep Guardiola.
City-Trainer Pep Guardiola zeigt sich verärgert über den körperlichen Zustand von WM-Rückkehrer Kalvin Phillips. Der englische Nationalspieler sei "übergewichtig" zum Verein gekommen.
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

Er galt bei seinem Wechsel zu Manchester City 2022 noch als Wunschspieler von Pep Guardiola - eineinhalb Jahre später ist Kalvin Phillips einfach nur froh, das Kapitel ManCity vorerst geschlossen zu haben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Während seiner Zeit bei City habe es auch „schwarze Tage“ gegeben, wie Phillips in einem Interview mit der Sun erzählte. Es habe Tage gegeben, an denen er keine Lust gehabt habe: „Immer das Gleiche: hinfahren, trainieren, nach Hause fahren und nichts haben, auf das man sich freuen kann. Das war stressig.“

Insbesondere sein Verhältnis zu Guardiola galt als belastet. Nachdem der City-Coach seinem Schützling nach der WM 2022 in Katar öffentlich auch noch Gewichtsprobleme unterstellt hatte, war nichts mehr zu kitten. „Nach der Weltmeisterschaft war es das Härteste, als Pep öffentlich sagte, ich sei übergewichtig. Es war sein Recht, das zu tun, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, damit umzugehen.“

Guardiola hatte damals erklärt: „Phillips ist nicht verletzt. Er kam mit Übergewicht an und kann in dieser Verfassung nicht trainieren oder spielen.“ Das Thema bestimmte anschließend die Schlagzeilen, auch zum Leidwesen von Phillips, der über seine Rolle als Ergänzungsspieler nicht hinauskam.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Meine Familie war auch nicht glücklich darüber“

„Das war ein heftiger Schlag für mich und mein Selbstvertrauen und wie ich mich bei City gefühlt habe. Meine Familie war auch nicht glücklich darüber, besonders meine Mutter“, berichtete Phillips.

Es sei einfach nur ein Missverständnis gewesen, meinte Phillips. „Er war sehr verärgert, als ich mit 1,5 Kilogramm über meinem Idealgewicht zurückkam“, sagte der Mittelfeldspieler über Guardiolas öffentliche Schelte.

Auch zu den Abläufen nach seiner WM-Teilnahme mit der englischen Nationalmannschaft teilte Phillips seine Sicht der Dinge. „Pep war frustriert, dass ich nicht früher das Training wieder aufgenommen habe, aber es war nur ein Missverständnis zwischen mir und den Leuten bei City“, sagte der 28-Jährige. „Pep wollte, dass ich einen Tag nach unserem Turnier-Aus wieder einsteige und an Testspielen und so weiter teilnehme. Ich habe diese Information nie erhalten, denn wenn er mich darum gebeten hätte, wäre ich dort gewesen.“

Phillips will Chance auf EM wahren

Der Schritt von Leeds United zu ManCity 2022 entwickelte sich für Phillips nicht wie erhofft. Gleich zu Saisonbeginn 2022/23 wurde er von einer Schulterverletzung ausgebremst. Dennoch wurde er für Gareth Southgate in den englischen WM-Kader berufen. Und nach seiner Rückkehr zu City und Guardiolas öffentlicher Demontage spielte er nur noch eine Nebenrolle.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auch um seine Chancen auf einen Platz im EM-Kader im Sommer nicht weiter zu minimieren, wagte Phillips im Winter einen Tapetenwechsel und ließ sich zu West Ham United ausleihen. „Ich wollte mir die besten Chancen auf eine Teilnahme an der Europameisterschaft verschaffen“, sagte Phillips.

Immerhin kam er in allen drei Spielen seit seinem Wechsel zum Einsatz und sammelte damit schon mehr Einsatzminuten (130) als in seinen vier Premier League-Kurzeinsätzen zuvor für City (89) in dieser Saison.