Home>Internationaler Fußball>Premier League>

Bei Klopp gescheitert, jetzt Toptorjäger

Premier League>

Bei Klopp gescheitert, jetzt Toptorjäger

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Bei Klopp gescheitert, jetzt Torgarant

Als großes Zukunftsversprechen kam er zum FC Liverpool. Den Durchbruch schaffte Dominic Solanke dort nicht. Nun ist er einer der besten englischen Torjäger – und hat in Jürgen Klopp weiter einen großen Fan.
Jürgen Klopp verlässt den FC Liverpool zum Saisonende. Nach dem Aus im FA Cup erklärt der Deutsche mit emotionalen Worten, warum er den Zeitpunkt für richtig hält.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Es musste natürlich ein ehemaliger Spieler des FC Liverpool sein, der den AFC Bournemouth gegen Liverpools Stadtrivalen FC Everton auf die Siegerstraße brachte. Lloyd Kelly fand mit einer maßgenauen Flanke Dominic Solanke, der wuchtig einköpfte. Everton kam zurück, doch ein Eigentor von Seamus Coleman in der Nachspielzeit besiegelte den Heimsieg Bournemouths.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dass die Cherries mit 38 Punkten im gesicherten Tabellenmittelfeld stehen - daran hat Stürmer Solanke einen gewaltigen Anteil. 16-mal traf er in der Liga bereits ins gegnerische Netz, nur Superstar Erling Haaland knipste häufiger. Gemeinsam mit Ollie Watkins (Aston Villa) ist er somit auch der treffsicherste Engländer in der heimischen Liga.

„Er gibt uns viel mehr als Tore, er macht den Unterschied für uns“, schwärmte Teammanager Andoni Iraola nach dem 2:1-Sieg von seinem Angreifer. Mit seinem 16. Tor stellte er die Marke von Josh King aus der Saison 2016/17 ein. Nie hat ein Bournemouth-Spieler häufiger in einer Premier-League-Saison getroffen.

Chelseas jüngster Champions-League-Spieler der Geschichte

Der 26-jährige Engländer nigerianischer Abstimmung spielt die mit Abstand beste Saison seiner Karriere. Solanke stammt aus der Jugend des FC Chelsea, bereits mit 16 lief er für das Reserveteam der Blues auf und erzielte in der Saison 2013/14 20 Ligatore. Nur wenige Wochen nach seinem 17. Geburtstag debütierte er unter José Mourinho in der Champions League gegen Maribor für die Profis. Er ist bis heute Chelseas jüngster Spieler in der Königsklasse.

{ "placeholderType": "MREC" }

Weitere Spielzeit blieb aus, weshalb er sich in der folgenden Saison auf Leihbasis Eredivisie-Klub Vitesse Arnheim anschloss. Es war der richtige Schritt, wie regelmäßige Einsatzzeiten (25 Spiele, 1811 Minuten) sowie sieben Treffer belegen. Doch zurück in London kamen auch in der Saison 2016/17 nur fünf Partien für die zweite Mannschaft hinzu.

Deutlich besser war es zuvor im Jugendbereich gelaufen. Mit einer Ausnahmemannschaft beim FC Chelsea, zu der auch Tammy Abraham und Ruben Loftus-Cheek gehörten, gewann Solanke Titel im FA Youth Cup und in der UEFA Youth League. Im Sommer 2017 war er bei der U20-WM Englands überragender Spieler. Auf dem Weg zum Titel erhielt er den Goldenen Ball als bester Spieler des Turniers.

Solanke auch in Liverpool mit enormer Konkurrenz

„Es war schwierig, den Übergang in den Männerfußball zu schaffen, besonders in der damaligen Zeit“, erklärte Solanke im Interview mit Goal über seinen ablösefreien Wechsel von Chelsea in Richtung FC Liverpool. „Ich wusste, sie wollten jungen Spielern Möglichkeiten geben. Das ist es, was mit dorthin gezogen hat.“ Chelsea setzte in dieser Zeit nur wenig auf die Jugend und lieber auf teure Stars mit großen Namen.

An der Anfield Road führte an Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané zwar kein Weg vorbei. Immerhin gehörte Solanke aber regelmäßig zum Aufgebot und kam in seiner ersten Saison auf 27 Profieinsätze, sechs davon in der Startelf. Dabei sollte es auch bleiben, denn: Das erste Halbjahr der Saison 2018/19 war von diversen Verletzungen geprägt. Wollte Klopp seinem Youngster Minuten geben, so fiel dieser aus.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Folge: Im Januar 2019 schloss sich Solanke dem AFC Bournemouth an. Auf den Stürmer wartete Spielzeit, die Reds kassierten stolze 21,2 Millionen Euro für das Talent. „Es war für Dom absolut richtig zu gehen“, blickte Klopp Anfang des Jahres, als die Teams aufeinandertrafen, auf den Wechsel zurück. „Er hat gut trainiert, aber du kannst nicht selbstbewusst bleiben, wenn du über eine längere Zeit nicht spielst.“

Solanke ist einer der besten Torjäger der Premier League
Solanke ist einer der besten Torjäger der Premier League

Klopp schwärmt vom „wunderbaren Jungen“ Solanke

Klopp zeigte sich „glücklich“ darüber, welch positive Entwicklung Solankes Karriere genommen hat. „Er ist ein wunderbarer Junge, ein großes Talent. Er musste den harten Weg gehen, bei uns war der Zeitpunkt vielleicht noch nicht gekommen.“ Damals habe Solanke die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor noch vermissen lassen, „nun zählt er zu den Besten“, stellte der deutsche Manager mit Blick auf die Torjägerliste klar.

Auch in Bournemouth lief es für Solanke allerdings nicht ab Tag eins rund. Die Cherries stiegen 2020 in die Championship ab. Solanke spielte viel, traf aber in seiner ersten vollen Spielzeit wenig (vier Saisontore). Trotz 26 Scorerpunkten des Stürmers gelang der direkte Wiederaufstieg nicht. 2022 holte Bournemouth dies nach. Mit 29 Treffern belegte der überragende Solanke Platz zwei der Torschützenliste.

Nach dem Aufstieg wurde deutlich, dass Solanke die Zeit in der zweiten Liga gutgetan hat, um den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zu gehen. Auch dank seiner 13 Scorerpunkte endete die Spielzeit mit Platz 15 auf einem Nichtabstiegsplatz. Noch besser läuft es in der aktuellen Saison – für das Team und den nun 26-Jährigen.

Wie sieht es angesichts dieser Zahlen mit der Nationalmannschaft aus? Hierüber wird fleißig diskutiert. Hinter Ausnahmespieler Harry Kane gibt es mit Watkins (Aston Villa), Jarrod Bowen (West Ham United) oder Ivan Toney (FC Brentford) Alternativen, die in Konkurrenz zu Solanke stehen. Seit einem 15-Minuten-Einsatz gegen Brasilien im November 2017 kam keine Nominierung mehr für Solanke hinzu.

„Er sollte im Kader stehen“, hat Solankes Teamkollege Adam Smith kein Verständnis für die Entscheidung von Three-Lions-Coach Gareth Southgate. „Er ist ein Topspieler, kann alles. Vielleicht liegt es daran, dass er für das kleine, alte Bournemouth spielt.“

Am Dienstag geht es für Bournemouth in der Premier League weiter mit dem Spiel gegen Crystal Palace (20.45 Uhr im LIVETICKER). Und klar ist: Spielt Solanke weiter so stark auf wie zuletzt, wird irgendwann auch für Southgate kein Weg mehr an ihm vorbeiführen.