Anzeige
Home>Internationaler Fußball>Serie A>

Luka Jovic bei AC Florenz am Pranger: "Er wirkt wie ein Fremder!"

Serie A>

Luka Jovic bei AC Florenz am Pranger: "Er wirkt wie ein Fremder!"

Anzeige
Anzeige

Jovic „entscheidend - leider negativ“

Jovic „entscheidend - leider negativ“

Seit seiner Ankunft bei der AC Florenz ist Luka Jovic längst nicht immer positiv aufgefallen. Die italienische Presse stellt den Serben nach einem schwachen Auftritt im Topspiel gegen Juventus an den Pranger.
Filip Kostic wurde als Neuzugang von Juventus Turin bekannt gegeben. Der Serbe spricht über die spielerischen Unterschiede in der deutschen und italienischen Liga.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Luka Jovic muss in Italien reichlich Spott über sich ergehen lassen!

Eigentlich wollte der serbische Nationalspieler seiner Karriere mit dem Wechsel von Real Madrid zur AC Florenz neuen Schwung verleihen - das funktioniert für den Moment aber noch nicht. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Serie A)

Am Samstag erwischte Jovic beim 1:1-Unentschieden der Fiorentina gegen Juventus Turin einen rabenschwarzen Tag und ließ den möglichen Siegtreffer vom Elfmeterpunkt liegen. Prompt hagelte es Kritik von der italienischen Presse.

„Er war entscheidend - leider negativ“, schrieb die Gazzetta dello Sport nach einem insgesamt sehr unauffälligen Auftritt des Stürmers.

„Ein Elfmeter kann verschossen werden, auch wenn dieser nicht gut geschossen war. Für den Rest gibt es weniger Ausreden: Er ist völlig aus dem Spiel, er schafft nie Gefahr, er sollte aus dem Manöver Kapital schlagen, aber die Wahrheit ist, dass er es nicht tut“, titelte die Sportzeitung weiter.

Jovic „wirkt wie ein Fremder“

Auch der Corriere dello Sport kritisierte Jovic hart: „Er versteckte sich dreißig Minuten lang, bis er die Gelegenheit zum 2:1 hatte, aber er vergab den Elfmeter.“

„Es entsteht fast nie Gefahr“, befand Tuttosport. Weitaus drastischer urteilte der Corriere Florentino: „Er wirkt wie ein Fremder. Er berührt seinen ersten Ball nach 21 Minuten. Wenn das kein Rekord ist, ist er nicht weit davon entfernt.“

Dabei hatte es für Jovic bei seinem neuen Arbeitgeber so gut begonnen: In seinem ersten Testspiel für den neuen Klub gelang Jovic gegen das unterklassige Real Vicenza direkt ein Viererpack.

Auch beim Saisonstart in der Serie A steuerte der 24-Jährige gegen US Cremonese (3:2) immerhin einen Treffer bei. Seitdem blieb er jedoch stets blass und konnte keinen weiteren Torerfolg nachlegen.

Im Zentrum des Ärgers steht vor allem der körperliche Zustand des Torjägers. Jovic fehlt regelmäßige Wettkampfpraxis und er ist offenbar nicht fit. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Serie A)

In der vergangenen Saison wurde Jovic von Real Madrid lediglich 589 Minuten eingesetzt. Nun kommt der Serbe immerhin schon auf 350 Spielminuten in der Serie A.