Anzeige
Anzeige
Anzeige

UFC-Topstar entzaubert? Von wegen!

UFC-Topstar entzaubert? Von wegen!

Amanda Nunes erfindet sich bei UFC 277 erfolgreich neu - und bügelt ihre Niederlage gegen Julianna Pena eindrucksvoll aus.
Amanda Nunes besiegte bei UFC 277 Julianna Pena
Amanda Nunes besiegte bei UFC 277 Julianna Pena
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Es war eine der größten Überraschungen der jüngeren UFC-Geschichte: Amanda Nunes, die beste weibliche MMA-Kämpferin der Welt, kassierte nach zwölf Siegen in Folge ihre erste Niederlage.

Nun hat die Brasilianerin das Bild eindrucksvoll gerade gerückt: In einem höchst einseitigen Fight gewann Nunes beim Pay Per View UFC 277 den Rückkampf gegen Julianna Pena einstimmig nach Punkten.

Die 34-Jährige ist damit wieder Doppel-Champion, holte sich den Bantamgewichts-Titel von Pena zurück, zusätzlich zu dem nie verlorenen Federgewichts-Titel.

UFC 277: Amanda Nunes besiegt Julianna Pena klar

Nunes, die 2016 Superstar Ronda Rousey krachend in UFC-Rente geschickt hatte (Rousey war parallel zu Nunes beim WWE SummerSlam im Einsatz), hatte nach der Niederlage im Dezember ihr Umfeld neu aufgestellt.

Sie verließ das American Top Team von Star-Coach Dan Lambert und baute ihr eigenes Gym auf. Eine neue Strategie verfolgte sie auch im Octagon, kämpfte diesmal vorwiegend in der Linksauslage, was Pena zögerlicher und damit aus für Nunes sicherer Distanz verwundbarer machte. Nunes wehrte auch alle Versuche Penas, sie stattdessen mit Aufgabegriffen zu knacken, erfolgreich ab.

Mit ihrem Sieg vollbrachte Nunes auch eine in der UFC-Geschichte seltene Leistung: Nach Deiveson Figuereido und Randy Couture, wurde sie zum dritten entthronten Champion, der sich einen Titel gleich unmittelbar im Rückkampf zurückholte.