Anzeige

WWE entlässt Lesnar-Schreck

WWE entlässt Lesnar-Schreck

Cain Velasquez - der Mann, der Brock Lesnar bei UFC entthront hatte - ist nach nur einem Kampf bei WWE Geschichte. Die Liga löst den teuren Deal auf.
Die Premiere des neuen WWE SmackDown endet mit einem Paukenschlag: Der neue Champion Brock Lesnar wird von Cain Velazquez überrascht - den Mann, der ihn bei der UFC entzauberte.
Martin Hoffmann
von Martin Hoffmann
28.04.2020 | 11:53 Uhr

Die anhaltende Entlassungswelle bei WWE hat ein weiteres prominentes Opfer erwischt: Nach nur einem Match hat die Wrestling-Liga den Deal mit dem früheren UFC-Star Cain Velasquez aufgelöst. Dies berichtet der Wrestling Observer.

Velasquez - der Mann, der einst Brock Lesnar als Schwergewichts-Champ im Octagon entthront hatte - hatte im vergangenen Herbst bei der Saison-Premiere der TV-Show Friday Night SmackDown ein großes Überraschungs-Debüt gefeiert und seine alte Rivalität mit Lesnar wieder aufleben lassen.

Die Fehde - in die auch Rey Mysterio und dessen Sohn Dominic involviert waren - mündete in einem Titelmatch bei der Show Crown Jewel in Saudi-Arabien (die Show, bei der auch Tyson Fury für WWE in den Ring stieg).

Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere
Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere
Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere
Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere
+26
Brock Lesnar: WWE, UFC, NFL - eine irre Sport-Karriere

WWE stach AEW im Kampf um Cain Velasquez aus

Lesnar gewann das Duell klar, Velasquez sollte dann eigentlich im Performance Center von WWE in Orlando auf eine Vollzeitkarriere vorbereitet werden.

Stattdessen endet diese Karriere nun, bevor sie richtig begonnen hat. Dem Observer zufolge hatte Velasquez einen teuren Deal mit WWE abgeschlossen, den sich die Liga nach Ausbruch der Corona-Pandemie nicht mehr leisten mochte. Offensichtlich fehlte es der Chefetage auch an Vertrauen, dass sich das Projekt Velasquez rentieren würde.

Der 37 Jahre alte Velasquez hatte 2019 sein Wrestling-Debüt für die Liga AAA in seiner Heimat Mexiko bestritten, danach hatte sich WWE seine Dienste gesichert und den ebenfalls interessierten Rivalen AEW dabei ausgestochen. Ob die Konkurrenzliga nun wieder eine Option für Velasquez ist, muss sich zeigen.