Wrestling-Star enthüllt Erkrankung

Wrestling-Star enthüllt Erkrankung

Nick Jackson, Co-Chef und Tag-Team-Champion des WWE-Rivalen AEW, offenbart den Fans, dass er im Herbst eine ernste Erkrankung an Covid-19 überstehen musste.
Nick Jackson ist amtierender Tag Team Champion bei AEW
Nick Jackson ist amtierender Tag Team Champion bei AEW
© AEW
Martin Hoffmann
von M. Hoffmann
am 10. Jan

Wrestling-Topstar Nick Jackson hat enthüllt, dass er im vergangenen Herbst eine ernste Infektion mit dem Coronavirus Covid-19 überstehen musste.

Jackson, mit Bruder Matt als Young Bucks amtierender Tag-Team-Champion und Co-Geschäftsführer des WWE-Rivalen AEW, führte in einer Instagram-Story aus, dass er Anfang September "einen ziemlich schweren Covid-Verlauf hatte, der mich drei Wochen ans Bett gefesselt hat".

Nick Jackson kämpfte monatelang mit Corona-Folgen

Der 31-Jährige hätte "für zweieinhalb Monate Geruchs- und Geschmackssinn verloren, ich hatte auch Hautausschlag am ganzen Körper, den mein Arzt definitiv Covid zugeschrieben hat". Jackson hätte auch Atemprobleme gehabt und sei auch darüber hinaus noch länger beeinträchtigt gewesen, als er wieder in den Ring zurückgekehrt sei: "Matt musste die Hauptarbeit in den Matches machen, als ich irgendwann sicher zurückkehren konnte." Er sei nun wieder richtig fit, aber "es hat Monate gedauert, ehe ich mich wieder wie ich selbst gefühlt habe".

Jackson appellierte zum Abschluss: "Bitte lasst uns einander gegenseitig schützen und tragt Masken." Er bezeichnete es als "verrückt, dass es immer noch Covid-Leugner in der Welt gibt".

Die Jacksons hatten zwischen dem 5. September 2020 - als sie bei der Großveranstaltung All Out den Jurassic Express besiegten - und dem 21. Oktober kein Match bestritten, dazwischen waren sie nur in Backstage-Segmenten zu sehen. Es war der Zeitraum, in dem die beiden mit einer Superkick-Attacke auf Interviewer Alex Marvez die Aufmerksamkeit weg vom Ringgeschehen lenkten.

Ausbrüche bei AEW und WWE im September

Schon Ende September war berichtet worden, dass es sowohl bei AEW als auch bei WWE zu Beginn des Monats Corona-Ausbrüche gegeben hatte, die womöglich durch persönliche Verbindungen der Stars beider Ligen zusammengehangen waren.

Im November sicherten sich die Young Bucks mit einem Sieg über FTR (bei WWE bekannt als The Revival) die Tag-Team-Gürtel von AEW. Bei der ersten AEW-Show 2021 rückten die Young Bucks in den Mittelpunkt einer großen Reunion-Story mit ihrem Weggefährten Kenny Omega und den debütierenden Ex-WWE-Stars Karl Anderson und Luke Gallows.

Das Geschehen bei AEW war zuletzt durch den tragisch frühen Tod von Jacksons Wrestler-Kollege Brodie Lee überschattet worden, Lee starb an einer nicht mit Corona zusammenhängenden Lungenkrankheit.