Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mark Henry begründet WWE-Abgang

Mark Henry begründet WWE-Abgang

Nach "Big Show" Paul Wight und Christian Cage ist auch Mark Henry von WWE zu AEW gewechselt. Nun erklärt er ausführlicher, warum er WWE verlassen hat.
Mark Henry wechselt von WWE zu AEW
Mark Henry wechselt von WWE zu AEW
© Imago
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann

WWE-Rivale All Elite Wrestling hat dem Wrestling-Marktführer die nächste Legende abspenstig gemacht: Mark Henry folgt seinen Weggefährten "Big Show" Paul Wight und Christian Cage zu AEW.

Beim Pay Per View Double or Nothing präsentierte AEW den WWE Hall of Famer am Sonntag in einem unangekündigten Auftritt. Inzwischen hat die Promotion in einer Pressemitteilung weitere Details der Verpflichtung genannt - und auch Henry hat seinen Wechsel inzwischen ausführlicher begründet.

Auch Mark Henry von WWE zu AEW - wer macht hier etwas falsch? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast: Die neue Folge auf SPORT1, SpotifyApple PodcastsDeezer und überall wo es Podcasts gibt!

Mark Henry und WWE fanden nicht mehr zusammen

Im Podcast Busted Open Radio strich Henry heraus, dass er "immer exekutive Verantwortung haben wollte" und letztlich bei AEW bessere Aussichten gesehen hätte, sich in dieser Hinsicht zu verwirklichen.

Henry deutete an, dass er vom WWE-Rivalen klarere Kompetenzen hinter den Kulissen in Aussicht gestellt bekommen hatte: "In der Bürowelt braucht man Felle an der Wand. Wenn du die nicht hast, fragen dich die Leute sonst irgendwan: 'Was macht der da eigentlich?'"

Henry erklärte, dass sein WWE-Vertrag schon vor "fünf, sechs Monaten" ausgelaufen sei und er entsprechend lang erwogen habe, seine Zukunft zu klären. Bei WWE sei letztlich auch nach einem Gespräch mit Boss Vince McMahon kein zufriedenstellendes Ergebnis zustande gekommen: "Wenn ich etwas nicht tun kann, obwohl ich weiß, dass ich es kann und besonders wenn ich weiß, dass ich es besser kann als jemand anders und nicht die Gelegenheit bekomme, es zu beweisen, dann schaue ich mich anderswo um. Und das habe ich getan."

"Beeindruckt vom kometenhaften Aufstieg von AEW"

Der frühere Olympia-Gewichtheber, der in diesem Jahr 50 wird, hat bei einen "mehrjährigen Vertrag" unterschrieben und wird vor der Kamera als Experte bei der im August startenden Freitagsshow Rampage dienen, als weitere Aufgaben werden "Trainer, Scout und Mentor" genannt (AEW Double or Nothing 2021: Hier der komplette Showbericht und alle Ergebnisse).

Henry fügte in der Mitteilung an, dass er "sehr beeindruckt vom kometenhaften Aufstieg von AEW" sei, er könne es "nicht erwarten", mit dem "unglaublichen Kader" der Promotion zu arbeiten.

Das Schwergewicht bekommt damit eine ähnliche Rolle wie Wight, der bislang vor allem als Co-Kommentator der Webshow Dark: Elevation in Erscheinung getreten ist und auch bei Double or Nothing im Einsatz war ("Big Show" Paul Wight: So hat WWE mich zu WWE vergrault).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Mark Henry zu AEW - Comeback auch als Wrestler?

Aus dem Engagement Henrys könnte auch noch mehr werden: Der "World's Strongest Man" hatte schon vor einiger Zeit angekündigt, dass er ein Ring-Comeback plant. Henry hat dafür zuletzt rund 35 Kilo abgespeckt. Bis jetzt vermeidet AEW allerdings jeden Hinweis auf potenzielle Wrestling-Auftritte Henrys.

In der Medienrunde nach Double or Nothing hob Khan hervor, dass er mit Henry gut befreundet sei und dass dieser viel Sachverstand für die Wrestling-Branche mitbringe, von dem AEW stark profitieren werde. Henry sei eine "Umkleidekabinen-Präsenz", die seiner Promotion guttue. In der Medienmitteilung ergänzte Khan, dass Henry auch dafür vorgesehen sei, "unsere Stars der Zukunft zu entwickeln" und helfen solle sicherzustellen, dass "AEW das beste Wrestling-Produkt der Welt" sei.

Bei WWE hat Henry sich bereits als Entdecker und Förderer jüngerer Stars wie Braun Strowman, Baron Corbin, Apollo Crews und Bianca Belair hervorgetan.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Henry war 25 Jahre mit WWE verbunden

2006 war Henry WrestleMania-Gegner des Undertaker, 2011 gewann er den World Title von Randy Orton. In besonderer Erinnerung ist auch sein Schein-Rücktritt 2013, der stattdessen in einer Attacke mit anschließender Fehde gegen Superstar John Cena mündete.

Seine Vollzeit-Karriere hat Henry 2017 beendet und zuletzt 2018 beim WWE Greatest Royal Rumble in Saudi-Arabien im Ring war, bei WWE war er zuletzt hinter den Kulissen aktiv.