vergrößernverkleinern
Christian Cage wechselte von WWE zu AEW
Christian Cage wechselte von WWE zu AEW © All Elite Wrestling
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Christian Cage folgt "Big Show" Paul Wight von WWE zu AEW - kurz nach dem Überraschungs-Comeback beim Rumble. Nun offenbart Cage Hintergründe.

Ein "riesiger, riesiger Star" werde dem früheren Big Show Paul Wight von WWE zu All Elite Wrestling folgen - so hatte der aufstrebende Konkurrent es angekündigt. Am Sonntag enthüllte AEW, dass es sich um Christian Cage handelte.

Der langjährige Tag-Team-Partner des im vergangenen Jahr in den Ring zurückgekehrten Edge hatte erst vor kurzem, beim Royal Rumble 2021, ein Comeback bei WWE gefeiert.

Beim Pay Per View Revolution 2021 unterschrieb er nun allerdings vor laufender Kamera einen AEW-Vertrag, der laut Ligaboss Tony Khan ein "mehrjähriger Deal" ist. Die Liga - die im Verlauf der vergangenen zwölf Monate auch mit Promi-Auftritten von Mike Tyson und zuletzt Shaquille O'Neal Aufmerksamkeit auf sich zog - hat damit ihren nächsten großen Coup gelandet (WWE-Resterampe? Was die Kritiker von AEW übersehen).

Anzeige

Inzwischen hat Cage auch Hintergründe ausgeplaudert.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Christian Cage holte sich heimlich die Comeback-Freigabe

Im Podcast von Renee Paquette (ehemals Renee Young - Ehefrau des neuen AEW-Kollegen Jon Moxley) verriet Cage, dass sein Pseudo-Match gegen Randy Orton bei WWE im vergangenen Sommer der Auslöser dafür war, dass er sich nochmal um eine Ringfreigabe bemüht hätte.

Der 47-Jährige, der 2014 aufgrund von Kopfverletzungs-Problemen unfreiwillig zurücktreten hatte müssen, berichtete, dass er noch einmal heimlich zum selben Arzt in Florida gegangen sei, der ihm damals wegen seiner Kopfverletzungs-Probleme zum Karriere-Ende riet. Letztlich habe er nach einer Reihe von Tests grünes Licht ohne Bedenken bekommen. Er hätte sich dann in einem selbst eingerichteten Fitness-Raum in seiner Garage in Form gebracht, mit Hilfe desselben Ernährungsprogramms, das auch Edge für sein Comeback angewandt hatte.

Warum es ihn nun zu AEW verschlug? Er hätte nach dem Entschluss zum Vollzeit-Comeback alle Optionen ausloten wollen und daher auch den Kontakt zu Khan gesucht, den er schon vor der AEW-Gründung gekannt hätte. Der gemeinsame Freund Chris Nowinski - Ex-WWE-Wrestler und mittlerweile profilierter Kopfverletzungs-Experte - hätte sie einander vorgestellt. Innerhalb einer Woche hätten sich die Gespräche so positiv entwickelt, dass er sich für AEW entschieden hätte.

Christian Cage wechselt nach Comeback bei WWE zu AEW

Cage hatte zu Beginn des Jahres als Überraschungsteilnehmer des WWE Royal Rumble eine emotionale Reunion mit Edge absolviert, der im Jahr zuvor bei derselben Veranstaltung aus dem Ruhestand gekommen war (und selbst auch mit AEW verhandelt hatte, aber WWE den Vorzug gab).

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Schon vor Revolution tauchten Berichte auf, dass Cage keinen Vertrag bei WWE unterschrieben hätte und daher der Überraschungs-Debütant sein könnte, den Wight bei seiner Ankunft angekündigt hatte. Wight und Christian waren noch im vergangenen Sommer gemeinsam bei WWE zu sehen, als sie Champion Drew McIntyre in dessen Fehde gegen Orton zur Seite standen.

Es ist das zweite Mal, dass Christian neue Wege geht: Ende 2005 war er zum damaligen Hauptkonkurrenten TNA (Impact Wrestling) gewechselt, nachdem seine Karriere bei WWE ins Stocken geraten war. Bei TNA war er - mit dem Nachnamen Cage, den er nun auch wieder angenommen hat - erstmals zum World Champion aufgestiegen, was ihm dann später auch bei seinem WWE-Comeback 2009 gelang.

Bei AEW - wo am selben Abend auch der frühere TNA-Kollege Sting sein erstes Match bestritt - tauchte Cage mit einem Shirt auf, das den Schriftzug "Out. Work. Everyone." trug. Grob übersetzt: "Alle durch Arbeit überbieten" - offensichtlich eine programmatische Ansage und der Anspruch, an dem er sich trotz seines fortgeschrittenen Alters messen lassen will. Cages Auftritt kam ohne Worte aus, seine erste Promo-Ansprache hebt AEW sich für die TV-Show Dynamite am Mittwoch auf.

Wissenswertes zum Thema Wrestling

Auch Ethan Page mit Überraschungs-Debüt

Beim zweiten AEW-Debütanten der Nacht, dem Überraschungsteilnehmer des Leitermatches um eine Chance auf den TNT-Titel von Darby Allin, handelte es sich um den früheren Impact-Wrestler Ethan Page.

Den Sieg in dem "Face of the Revolution Match" strich allerdings Scorpio Sky ein (Explosions-Finale enttäuscht Fans: Die weiteren Ergebnisse und Highlights bei AEW Revolution 2021).

Nächste Artikel
previous article imagenext article image