Anzeige
Anzeige
Anzeige

Deutscher Pionier bestätigt WWE-Aus

Deutscher Pionier bestätigt WWE-Aus

Alexander Wolfe macht offiziell, dass er kein Teil von WWE mehr ist. Berichten zufolge ist er Teil einer größeren Entlassungswelle bei NXT.
Bei WWE NXT flog der deutsche Wrestler Alexander Wolfe aus der Gruppierung Imperium. Wie sich mittlerweile herausgestellt hat, waren es Wolfes letzte Szenen bei WWE.
Martin Hoffmann
Martin Hoffmann

Die WWE-Karriere des ersten deutschen Champions ist zu Ende: Alexander Wolfe hat bestätigt, dass die jüngste Episode der Mittwochsshow NXT der Schlussstrich für ihn war.

Wolfe wurde Opfer einer Welle personer Einschnitte im Drittkader NXT, er hat Medienberichte bestätigt, dass WWE sich von ihm getrennt hat. Die Promotion entschied sich, seinen im Juni auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern und ihn aus dem Programm zu schreiben.

Wolfe, der WWE noch seinen Dank aussprach, hat sich schon in "Axel 'The Axeman' Tischer" umbenannt (sein bürgerlicher Name und sein Ringname vor seiner WWE-Zeit) und in seiner Biografie vermerkt, dass er für Auftritte gebucht werden kann.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Neben Wolfe soll es fünf weitere Talente und zwei Ringrichter erwischt haben: Jessamyn Duke (MMA-Weggefährtin von Ronda Rousey und Shayna Baszler), Kavita Devi, Vanessa Borne, Skyler Story und Ezra Judge sowie die Unparteiischen Drake Wuertz und Jake Clemons.

Cesaro rüttelt bei WrestleMania Backlash an Roman Reigns' WWE-Thron - Ende oder Anfang? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast: Die neue Folge auf SPORT1, SpotifyApple PodcastsDeezer – und überall wo es Podcasts gibt!

Alexander Wolfe flog bei WWE NXT aus Imperium

Der 34 Jahre alte Dresdner Tischer war 2015 als zweiter deutscher Wrestler der Geschichte von WWE verpflichtet worden, nach dem wenig erfolgreichen Bodybuilder Achim "Brakus" Albrecht Ende der Neunziger (der profiliertere Alex Wright kämpfte beim damaligen Rivalen WCW).

Wolfe schrieb am Vorabend des SummerSlam 2017 Geschichte, als er zum ersten Deutschen wurde, der bei WWE einen Titel gewann, den NXT-Tag-Team-Gürtel mit der Gruppierung SAnitY, den er abwechselnd mit seinen Kollegen Eric Young und Killian Dain verteidigte (Alexander Wolfe im SPORT1-Interview nach dem Titelgewinn über seinen Weg zu WWE).

Als Teil von SAnitY wurde Wolfe 2018 auch in die Hauptshow SmackDown berufen, wo die bald darauf aufgelöste Gruppierung aber nie eine größere Rolle spielte. Wolfe wechselte schließlich in den Europakader NXT UK und wurde Teil des deutschsprachigen Bündnisses Imperium mit WALTER, Marcel Barthel und Fabian Aichner.

Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Drake Wuertz sorgte für politische Irritationen

Die meisten anderen Entlassungsopfer sind weniger prominent, für Gesprächsstoff sorgt aber auch die Kündigung von Ringrichter Wuertz, der seit 2014 bei NXT aktiv war.

Der tiefreligiöse Wuertz - als Drake Younger selbst früher ein auf gewalttätige "Death Matches" spezialisierter Wrestler - hatte in den vergangenen Wochen für Irritationen gesorgt, als er sich lokalpolitisch gegen das Tragen von Corona-Masken an Schulen einsetzte, begründet mit der Behauptung, dass diese Sexualstraftäter anlocken würden.

Ob Wuertz' Entlassung mit diesem Umstand zu tun hat, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt unklar.