Ein Hamilton-Beben mit Folgen

Ein Hamilton-Beben mit Folgen

Strippenzieher Marc Hynes verlässt die Entourage von Lewis Hamilton. SPORT1 erklärt, was dahintersteckt - und wer nun noch eine größere Rolle spielen wird.
Mercedes hat mit dem W12 das neue Auto für die Formel-1-Saison 2021 vorgestellt. Lewis Hamilton will mit dem Boliden alleiniger Fahrer-Rekordweltmeister vor Michael Schumacher werden.
Neues Prachtauto, nächste Kampfansage: „An jedem Tag die Besten sein!“
02:19
Bianca Garloff
von Bianca Garloff
am 6. März

Das ist ein schwerer Schlag für den "Inner Circle" von Lewis Hamilton.

Wie zunächst die Daily Mail berichtete, hat sich Berater Marc Hynes vom siebenmaligen Weltmeister getrennt. Das bestätigt auch ein Mercedes-Sprecher auf Nachfrage von SPORT1. (NEWS: Alles zur Formel 1)

Hynes war Hamiltons wichtigster Mann im Hintergrund

Der 43 Jahre alte Hynes wurde spätestens seit 2014 zu Hamiltons wichtigstem Mann im Hintergrund, nachdem sich der Brite von seinem damaligen Manager Simon Fuller getrennt hatte, der unter anderem auch die Spice Girls vermarktet hat. 

Hynes verhandelte zwar keine Renn-Verträge mit Mercedes, war aber eine wichtige Vertrauensperson im Umfeld des Mercedes-Stars. Das zeigt auch sein Job als Geschäftsführer der Firma "Project 44", die Hamilton 2014 gegründet hatte. "Project 44" kümmert sich um alle geschäftlichen Interessen und die Logistik des Superstars. 

Fest steht: Hynes war der perfekte Geschäfts-Partner für Hamilton, war er doch selbst einst Rennfahrer. Als solcher gewann er 1999 die britische Formel 3 unter anderem gegen Jenson Button. Später hat er sogar für BAR-Honda getestet.

Marc Hynes stand Lewis Hamilton treu zur Seite
Marc Hynes stand Lewis Hamilton treu zur Seite

Hamilton lässt Zukunft bei Mercedes offen

Es ist keine Trennung im Streit, Hamilton und sein Ex-Berater bleiben Freunde. Hynes will "andere Möglichkeiten innerhalb des Motorsports verfolgen", sagt ein Insider zu SPORT1. Und "Lewis wünscht ihm dabei alles Gute." 

Eine Rolle könnte bei der Trennung auch gespielt haben, dass Hamilton seine Zukunft offen lässt. Erst im Laufe dieser Saison will er sich entscheiden, ob er seinen ungewöhnlichen Einjahresvertrag mit Mercedes verlängert. (Alle Rennen der Formel 1 im LIVETICKER)

"Ich bin in der glücklichen Situation, dass ich so vieles erreicht habe, was ich mir nicht erträumt habe", bestätigte Hamilton erst kürzlich bei der Präsentation seines neuen Mercedes W12. "Es gibt daher keinen Grund, so weit in die Zukunft zu blicken. Es geht jetzt erstmal ein Jahr weiter, und dann schauen wir erneut, ob wir noch weitermachen." (SERVICE: Die Autos der Formel 1 2021: Termine und Zeitplan der Präsentationen)

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Angela Cullen wird noch wichtiger

Von einem möglichen achten WM-Titel will er das allerdings nicht abhängig machen. "Ich will nicht, dass der achte Titel der entscheidende Faktor ist", räumt Hamilton ein. "Natürlich ist das der ultimative Traum, aber es geht vor allem um Leidenschaft und Spaß am Fahren. Habe ich noch das Lächeln auf dem Gesicht, wenn ich die Garage verlasse?" Das sei die entscheidende Frage. 

Ohne Hynes dürfte Hamiltons Wohlfühlfaktor sinken. Das heißt auch: Seine Physiotherapeutin Angela Cullen wird noch wichtiger für ihn. Bereits 2020 hatte der siebenmalige Champion von der Neuseeländerin geschwärmt. "Sie ist eines der großartigsten Dinge, die mir in meinem Leben passiert sind. Sie ist die härteste Arbeiterin, die ich je erlebt habe."

Angela Cullen ist eine wichtige Vertrauensperson von Lewis Hamilton
Angela Cullen ist eine wichtige Vertrauensperson von Lewis Hamilton

Hamilton gibt auch zu, wie wichtig ihm sein engstes Team ist. "Es ist wichtig im Leben, positive Menschen um sich herum zu haben. Du kannst nicht mit Leuten arbeiten, die dich nicht dazu inspirieren, besser zu sein und dich aufrichten, wenn du am Boden bist."

MEHR DAZU