Anzeige

DTM: Lawson siegt vor Wittmann

DTM: Lawson siegt vor Wittmann

Vor dem letzten Saisondrittel spitzt sich der Titelkampf in der DTM weiter zu. Ein Quartett darf sich noch Hoffnungen auf den Titel machen.
Lawson gewinnt auch das zweite Rennen in Spielberg
Lawson gewinnt auch das zweite Rennen in Spielberg
© Imago
SID
von SID
am 5. Sept

Vor dem letzten Saisondrittel spitzt sich der Titelkampf in der DTM weiter zu.

Der Neuseeländer Liam Lawson gewann am Sonntag auch das zweite Rennen im österreichischen Spielberg, hinter dem Ferrari-Piloten belegten Ex-Meister Marco Wittmann im BMW und Maximilian Götz im Mercedes die Plätze zwei und drei - damit stand genau das Trio auf dem Podest, das in der Gesamtwertung den Spitzenreiter Kelvin van der Linde (Audi) jagt.

Vier Piloten kämpfen um den Titel

Der Südafrikaner wurde am Sonntag Sechster und profitierte dabei noch von Strafen gegen die Konkurrenz, schon am Samstag hatte er als Fünfter wichtige Punkte liegen gelassen. Im Kampf um den ersten Titel der neuen DTM haben damit mindestens vier Piloten noch realistische Chancen: Nach zehn von 16 Saisonrennen führt van der Linde mit 147 Punkten vor Lawson (135), Götz (131) und Wittmann (121).

In Assen geht es weiter

Das erste Rennen in Spielberg am Samstag hatte der erst 19 Jahre alte Red-Bull-Junior Lawson vor Götz und dem Schweizer Philip Ellis (Mercedes) gewonnen. Nächste Station der Rennserie ist am 18./19. September der Kurs im niederländischen Assen.

In der DTM kommen in diesem Jahr keine teuren Prototypen mehr zum Einsatz, sondern seriennähere GT3-Autos. Auch betreiben die Hersteller die DTM nicht mehr werksseitig, stattdessen werden die Autos nun von Kundenteams eingesetzt. Für die langjährigen DTM-Piloten wie Wittmann bedeutet das eine gewaltige Umstellung. Fahrer wie van der Linde, zweimaliger Meister des artverwandten ADAC GT Masters, hatte in diesem Format seit Beginn der Saison Vorteile.

MEHR DAZU