Formel E: Lotterer verpasst Podium

Formel E: Lotterer verpasst Podium

Beim ersten Formel-E-Rennen in der Hauptstadt Großbritanniens kann ein deutsches Duo überzeugen. Es siegt ein Lokalmatador.
Andre Lotterer fährt in London auf Rang fünf
Andre Lotterer fährt in London auf Rang fünf
© AFP/SID/JEAN-FRANCOIS MONIER
. SID
von SID
am 24. Juli

Andre Lotterer und Rene Rast haben sich beim ersten Formel-E-Rennen auf dem Londoner Stadtkurs gut in Szene gesetzt. Lotterer (Duisburg/Porsche) verteidigte seinen fünften Startplatz auf der sehr engen Strecke am und im ExCeL-Center am Samstag erfolgreich, der dreimalige DTM-Champion Rast (Minden/Audi) kämpfte sich von Rang 13 aus auf den sechsten Platz vor.

Der Brite Jake Dennis (BMW-Andretti) feierte im zwölften Rennen der WM-Saison einen Heimsieg vor Nyck de Vries (Niederlande/Mercedes) und seinem Landsmann Alex Lynn (Mahindra).

Formel E: Rast in der Fahrerwertung in Lauerstellung

Rast belegt in der Fahrerwertung mit 70 Punkten den achten Platz, es führt weiter der diesmal ausgeschiedene Brite Sam Bird (Jaguar/81) vor Tagessieger Dennis (79) und dem portugiesischen Titelverteidiger Antonio Felix da Costa (Techeetah/78).

Lotterer (43/18.) war Schnellster des Gruppen-Qualifyings, ihm fehlten am Ende rund vier Sekunden zum Podium. Der frühere Formel-1-Fahrer Pascal Wehrlein im Porsche und Maximilian Günther (Oberstdorf/BMW), zuletzt Sieger in New York, gingen leer aus. Das zweite Rennen wird am Sonntag um 15.00 Uhr MESZ gestartet, Sat.1 überträgt live.