Anzeige

Schumacher kann sich noch „frei bewegen“

Schumacher kann sich noch „frei bewegen“

Der Rummel um Formel-1-Pilot Mick Schumacher außerhalb der Rennstrecken hält sich noch in Grenzen.
Die Zukunft von Mick Schumacher und Nikita Mazepin ist geklärt. Schumacher lebt weiter seinen Formel1-Traum, doch wie sinnvoll ist diese Entscheidung?
SID
SID
von SID

Der Rummel um Formel-1-Pilot Mick Schumacher außerhalb der Rennstrecken hält sich noch in Grenzen.

„Ich werde am Flughafen noch nicht so erkannt, was natürlich schön ist, weil ich mich noch frei bewegen kann“, sagte der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher am Donnerstag am Rande des 16. Saisonlaufs, dem Großen Preis der Türkei (Sonntag, 14.00).

An den Strecken sei dies anders, und da empfindet es der 22 Jahre alte Haas-Pilot, als "schön, erkannt zu werden, für Fotos und Autogramme bereit zu stehen."

Für Schumacher ist der Istanbul Park Circuit vor den Toren der türkischen Metropole noch Neuland. Große Erwartungen mit dem unterlegenen Haas hat der Deutsche nicht: "Wir erwarten etwas mehr Grip als im letzten Jahr. Wenn es regnen sollte, ist das Feld vielleicht etwas näher beisammen, aber das schnellste Auto wird trotzdem gewinnen."

Hoffnungen setzen der Fahrer und das Team in das neue Reglement, das ab der kommenden Saison greift. Bezüglich seines künftigen Rennwagens sei er "im konstanten Austausch, es läuft alles wie geplant", sagte Schumacher: "Ich hoffe, dass ich nächstes Jahr mit dem Auto um Punkte fahren kann."

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de