Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Protest? Mercedes dachte wohl auf Wunsch von Lewis Hamilton um

Formel 1>

Formel 1: Protest? Mercedes dachte wohl auf Wunsch von Lewis Hamilton um

Anzeige
Anzeige

Dachte Mercedes wegen Hamilton um?

Dachte Mercedes wegen Hamilton um?

Die Entscheidung im WM-Drama der Formel 1 ist endgültig gefallen. Mercedes lässt den Protest bleiben - wohl auf Wunsch von Lewis Hamilton.
Nach dem Saisonfinale in Abu Dhabi, feiert Motorsportchef Toto Wolff eine große Party im Hause Mercedes.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Nun ist die Titelentscheidung endgültig gefallen!

Grund für das Umdenken ist offenbar der Wunsch von Lewis Hamilton, nicht am Grünen Tisch seinen achten WM-Titel zugesprochen zu bekommen. Das meldet die Daily Mail.

Ließ Hamilton Mercedes umdenken?

Der 36-Jährige würde es wohl als schädlich für die Formel 1 ansehen, wenn so eine Entscheidung herbeigeführt werden sollte. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Mercedes hatte nach dem dramatischen Finale in Abu Dhabi wegen mehrfacher Regelverstöße Einspruch gegen das Rennergebnis eingelegt, dieser wurde jedoch abgewiesen.

Bis zum Donnerstagabend, also 96 Stunden nach der Entscheidung der Stewards, hätte Mercedes noch Berufung einlegen können. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Hamilton und Schumacher bleiben auf einer Stufe

Dies hatte das Team ursprünglich angekündigt.

Unter anderem kam kurz vor Schluss noch ein Safety Car auf die Strecke nach einem Unfall von Nicholas Latifi. Das war für den bis dahin führenden Hamilton ein klarer Nachteil. (NEWS: Ecclestone schießt bei SPORT1 gegen Formel 1)

Der Brite, der am Mittwoch zum Ritter geschlagen wurde, hätte mit einem erneuten Triumph Michael Schumacher als Rekord-Weltmeister abgelöst. Nun bleiben beide mit sieben Titeln gemeinsam an der Spitze. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de