Anzeige
Home>Motorsport>Formel 1>

Formel 1: Sebastian Vettel mit Quali-Fiasko beim Großen Preis von Kanada

Formel 1>

Formel 1: Sebastian Vettel mit Quali-Fiasko beim Großen Preis von Kanada

Anzeige
Anzeige

Vettel-Quali endet im Fiasko

Vettel-Quali endet im Fiasko

Beim Großen Preis von Kanada erlebt Sebastian Vettel ein mehr als bitteres Qualifying. Der Deutsche verpasst direkt den ersten Cut. Dabei schienen die Voraussetzungen gut.
Sebastian Vettel nimmt seinen Landsmann Mick Schumacher in Schutz. Dennoch findet der viermalige Weltmeister klare Worte und erörtert auch seine Fehler.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Das Qualifying zum Großen Preis von Kanada hatte sich Sebastian Vettel anders vorgestellt!

Nach dem sechsten Rang auf dem Stadtkurs in Baku und den überraschend starken Leistungen in den Trainingssessions am Freitag und Samstag hatte sich der Heppenheimer durchaus Chancen auf eine gute Startplatzierung ausgerechnet.

Am Ende wurde es ein mehr als enttäuschender 17. Platz, der den viermaligen Weltmeister einmal mehr ratlos zurückließ. „Eine Überraschung für uns. Wir hatten irgendwo ein Problem, wir wissen nicht, was“, erklärte er nach seinem Aus bei Sky und fügte hinzu: „Wir verstehen es noch nicht.“ (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

An der nassen Strecke sollte es nicht gelegen haben, meinte er. „Wir waren das ganze Wochenende sehr gut unterwegs, auch heute Morgen in den nassen Bedingungen.“ Zudem habe man im Vergleich zum dritten freien Training nichts am Setup verändert. „Deshalb ist es mir noch ein Rätsel“, zeigte er sich verwundert. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Da dürfte es ihm auch nur ein kleiner Trost sein, dass er zumindest das teaminterne Duelle mit Lance Stroll gewonnen hat. Der 23-Jährige landete bei seinem Heimrennen noch einen Platz hinter Vettel. Durch die Strafe von Leclerc rutscht Vettel einen Platz hoch und startet von Rang 16. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Die Pole Position holte sich am Ende Weltmeister Max Verstappen. Dahinter gab es durchaus überraschende Platzierungen: Altmeister Fernando Alonso wurde Zweiter und startet im Rennen am Sonntag (ab 20 Uhr im Liveticker) ebenfalls aus Reihe eins. Auch Mick Schumacher gelang ein echtes Ausrufezeichen! Der deutsche Haas-Pilot raste auf Startplatz sechs, sein Teamkollege Kevin Magnussen wurde Fünfter.

Vettel erntet auch neben der Strecke heftige Kritik

Schon vor dem Qualifying hatte der 34-jährige Vettel für Aufsehen gesorgt. Am Freitag trug der Aston-Martin-Pilot bei seiner Ankunft an der Strecke in Montreal ein T-Shirt, mit dem er den Teersandabbau in der kanadischen Provinz Alberta ins Visier nahm. Dort stand geschrieben: „Stoppt den Teersandabbau - Kanadas Klimaverbrechen“.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Eine Bild, das bei Sonya Savage, Energieministerin von Alberta, gar nicht gut ankam. Per Twitter bescheinigte sie dem Formel-1-Star Heuchelei. (BERICHT: Vettel kassiert scharfe Kritik)

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de