Home>Olympia>

Historisches deutsches Olympia-Ticket sorgt für Tränen

Olympia>

Historisches deutsches Olympia-Ticket sorgt für Tränen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Tränen nach historischem Olympia-Ticket

Die deutschen 3x3-Basketballerinnen fahren zu den Olympischen Spielen. Die Qualifikation gelingt erst in letzter Sekunde.
Brunckhorst und Greinacher spielen schon lange im 3x3 zusammen
Brunckhorst und Greinacher spielen schon lange im 3x3 zusammen
© IMAGO/AFLOSPORT
. SID
. SID
von SID
Die deutschen 3x3-Basketballerinnen fahren zu den Olympischen Spielen. Die Qualifikation gelingt erst in letzter Sekunde.

Die deutschen 3x3-Basketballerinnen haben ihren Olympia-Traum wahr gemacht. Sonja Greinacher, Luana Rodefeld, Marie Reichert und Svenja Brunckhorst zogen beim Qualifikationsturnier in Debrecen/Ungarn mit einem 19:17-Halbfinalerfolg gegen die ungarischen Gastgeberinnen ins Finale ein und haben damit den nötigen Platz unter den Top drei sicher.

{ "placeholderType": "MREC" }

Erst in letzter Sekunde versenkte Kapitänin Brunckhorst den entscheidenden Wurf und sorgte für ausgelassenen und tränenreichen Jubel in der deutschen Mannschaft.

„Ich bin sprachlos“, sagte Brunckhorst nach dem dramatischen Schlussakt: „Ich bin unglaublich stolz auf das Team. Wir haben jedes einzelne Spiel so hart gekämpft und sind mental so stark.“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Das Team um Brunckhorst ist die erste deutsche 3x3-Mannschaft bei Olympischen Spielen. Bei der Premiere der Sportart bei Olympia 2021 hatte sich keine qualifizieren können.

{ "placeholderType": "MREC" }

Olympia: Deutsche Männer verpassen Teilnahme

Für Brunckhorst und Greinacher stellt sich nun jedoch die unangenehme Frage, in welchem Wettbewerb sie in Paris antreten wollen. Beide stehen auch im Fünf-gegen-Fünf-Nationalteam. Vorher steht aber noch das Finale in Debrecen gegen Spanien an.

Den deutschen Männern bleibt die erste Olympia-Teilnahme dagegen verwehrt. Fabian Giessmann, Denzel Agyeman, Linus Beikame und Leon Fertig verpassten durch eine 17:19-Viertelfinalniederlage gegen Frankreich den Sprung unter die besten Vier. Eine weitere Chance zur Qualifikation gibt es nicht.

Durch den Halbfinaleinzug der Franzosen waren die drei übrigen Tickets bereits vor den letzten beiden Runden vergeben, da Frankreich als Olympia-Gastgeber einen Platz für das Turnier auf dem Pariser Place de la Concorde sicher hatte. Sie gingen an Polen, Litauen und die Mongolei. Bei den Frauen qualifizierten sich neben Deutschland auch Spanien und Kanada.