Anzeige
Home>Schwimmen>

Wasserspringerin: Punzel verpasst dritte EM-Medaille - keine Titelverteidigung

Schwimmen>

Wasserspringerin: Punzel verpasst dritte EM-Medaille - keine Titelverteidigung

Anzeige
Anzeige

Punzel verpasst dritten Coup

Punzel verpasst dritten Coup

Wasserspringerin Tina Punzel schrammt bei der Schwimm-EM in Rom überraschend an ihrer dritten Medaille vorbei.
Hat die Bronze-Medaille knapp verpasst: Tina Punzel
Hat die Bronze-Medaille knapp verpasst: Tina Punzel
© AFP/SID/ATTILA KISBENEDEK
SID
SID
von SID

Wasserspringerin Tina Punzel hat bei der Schwimm-EM in Rom ihre dritte Medaille überraschend verpasst. Die 27-Jährige landete nach ihren Siegen im Mixed-Synchron und Synchronspringen im Einzelfinale vom 3-m-Brett mit 277,65 Punkten auf dem vierten Platz.

Gold ging an die Italienerin Chiara Pellacani (318,75). Punzels Gold-Synchronpartnerin Lena Hentschel, mit ihr gemeinsam Olympiadritte in Tokio, kam mit 233,95 Zählern auf Rang zwölf.

„Ich bin von Anfang an nicht richtig reingekommen. Dass ich mich noch auf Platz vier vorgekämpft habe, ist noch ein versöhnlicher Abschluss“, sagte Punzel im ZDF.

Für die Titelverteidigerin, die nach dem Rücktritt des Rekordeuropameisters Patrick Hausding in die Führungsrolle im deutschen Team geschlüpft ist, war es das vierte Finale in fünf Tagen.

Nach dem enttäuschenden fünften Platz im Teamspringen am Montag war sie am Mittwoch zusammen mit Lou Massenberg zu Mixed-Gold und am Donnerstag mit Hentschel zu Synchron-Gold vom 3-m-Brett gesprungen.






MEHR DAZU