Home>Special Olympics>

Starke Medienpräsenz bei Special Olympics in Thüringen

Special Olympics>

Starke Medienpräsenz bei Special Olympics in Thüringen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Starke Medienpräsenz in Thüringen

Mehr als 600 Berichte über Special Olympics Winterspiele Thüringen 2024
Die Organisatoren der Special Olympics in Thüringen haben ein durchweg positives Fazit gezogen.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Mehr als 600 Berichte über Special Olympics Winterspiele Thüringen 2024

Vor sechs Wochen endeten die Nationalen Winterspiele von Special Olympics. Vom 29. Januar bis zum 2. Februar traten 900 Athlet*innen mit geistiger und mehrfacher Beeinträchtigung in 10 Sportarten in Thüringen an. Mit Blick auf die erreichte Wahrnehmung steht fest: #Thüringen2024 sind die erfolgreichsten Nationalen Spiele, die jemals von Special Olympics durchgeführt wurden. Einen großen Anteil daran hatten die Medienallianz und die Eigenproduktionen, die das größte inklusive Multisport-Event in Deutschland durch Berichte, Highlights und umfangreiches Videomaterial sowie die Bereitstellung eines Fotopools sichtbar gemacht haben.

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach dem Erfolg der Medienallianz bei den Special Olympics World Games Berlin 2023 schlossen sich auch für die Nationalen Winterspiele in Thüringen die 11 größten Sport berichterstattenden Medien Deutschlands zusammen. Ziel der Medienallianz: Die Athlet*innen  und Wettbewerbe in Thüringen zu begleiten und gleichzeitig mehr Aufmerksamkeit für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung zu schaffen.

Albrecht dankt den Medien

Sven Albrecht, Bundesgeschäftsführer Special Olympics Deutschland (SOD): „Wir freuen uns sehr, dass wir diese einzigartige Allianz in Thüringen fortführen konnten. Unser Dank gilt den Partnern der Medienallianz und unserem Produktionsteam, die durch ihre umfangreiche Berichterstattung zum inklusiven Wintermärchen und so zu den erfolgreichsten Nationalen Spielen jemals beigetragen haben. Durch die großartige Arbeit konnten wir erneut zur Sichtbarkeit der Athlet*innen beitragen, Barrieren im Kopf abbauen und Inklusion weiter in Deutschland voranbringen.“

Auch für die Athlet*innen spielte die Berichterstattung eine wichtige Rolle und transportierte neben ihren Leistungen auch ihre Geschichten und Wünsche. Die Medienallianz hat dazu beigetragen, dass die Stimmen der Athlet*innen gehört wurden und Inklusion in den Fokus gerückt ist.

{ "placeholderType": "MREC" }

„Die Aufmerksamkeit durch die Medien war enorm. Vor den Spielen, während der Spiele und auch danach wurden viele Berichte gezeigt und Interviews geführt. Sogar live konnte man im Fernsehen Wettbewerbe verfolgen. So viel Aufmerksamkeit ist neu für uns, aber sehr wichtig. Endlich werden wir Athleten gesehen und können unsere Leistungen zeigen. Es wäre schön, wenn die Medien weiterhin interessiert sind an uns und zeigen, dass Inklusion Spaß macht“, sagte Manuel Wehner, Skilangläufer und Athletensprecher von Special Olympics Thüringen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit von SOD und Medienallianz soll jetzt aber nicht beendet sein. Carsten Schmidt, Vizepräsident Marketing, Kommunikation und Digitalisierung von Special Olympics Deutschland, der maßgeblich an der Realisierung und der Fortsetzung der Medienallianz beteiligt war, schaut in die Zukunft: „Nach den Erfolgen von Berlin und Thüringen wünschen wir uns eine regelmäßige Zusammenarbeit und das Fortbestehen der Medienallianz auch über die Sportgroßevents hinaus. Bis zu den World Games Turin2025 und den Nationalen Sommerspielen im Saarland2026 gibt es viel Spannendes über den Sport hinaus zu erzählen.“

Maßnahmen der Medienallianz

Die 11 Medienhäuser ARD, BILD, DAZN, Deutsche Telekom, Dyn, RTL, SevenOne, Sky, Sportdeutschland.TV, Sport1 und ZDF haben sich in verschiedenen Formaten engagiert. Dies umfasste digitale und lineare Übertragungen sowie Livestreams, Berichterstattung vorab und während der Event-Woche. In der Fortsetzung der Allianz neu dabei waren Dyn und Sportdeutschland.TV.

Von den Special Olympics Nationalen Spielen Thüringen 2024 wurde 25 Stunden live aus Erfurt (Eiskunstlaufen, Short Track, Eisgala) und Oberhof (Ski Langlauf, Schneeschuhlaufen) produziert und darüber hinaus von allen Final- und Unified-Wettbewerben. Weiterhin gab es jeden Tag Highlights über alle 10 Sportarten, die auch für die unterschiedlichen Formate TV, online und Social Media aufbereitet wurden.

{ "placeholderType": "MREC" }

Neben Beiträgen rund um die Winterspiele, Special Olympics und die Athlet*innen vorab, wurden auch während der Event-Woche Beiträge wie beispielsweise über die Eröffnungsfeier am 29.01. in Oberhof ausgestrahlt. Über Sportdeutschland.TV wurden die Signale aus Oberhof und Erfurt sowie alle Zusammenfassungen und Highlights live gestreamt.