Anzeige
Home>Tennis>ATP>

Tennis, ATP-Finals: Tsitsipas verpasst Halbfinale nach Drei-Satz-Krimi

ATP>

Tennis, ATP-Finals: Tsitsipas verpasst Halbfinale nach Drei-Satz-Krimi

Anzeige
Anzeige

Tsitsipas verpasst Halbfinale

Tsitsipas verpasst Halbfinale

Andrej Rublew zieht als letzter Spieler ins Halbfinale bei den ATP-Finals in Turin ein.
Novak Djokovic hat mit seinem Turniersieg in Astana einen neuen Rekord aufgestellt. Der Serbe hat mit dem Finalerfolg gegen Stefanos Tsitsipas bereits seinen 1022. Sieg bei der ATP-Tour eingefahren.
SID
SID
von SID

Andrej Rublew ist als letzter Spieler ins Halbfinale bei den ATP-Finals der Tennisprofis in Turin eingezogen.

Der 25-Jährige setzte sich im „Endspiel“ um den zweiten Gruppenplatz gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas, Turniersieger von 2019, mit 3:6, 6:3, 6:2 durch und trifft am Samstag auf den Norweger Casper Ruud. Für Rublew ist es bei der dritten Teilnahme der erste Sprung unter die besten vier. (SERVICE: ATP-Weltrangliste)

Im zweiten Vorschlussduell stehen sich der fünfmalige Champion Novak Djokovic (Serbien) und Taylor Fritz aus den USA gegenüber. Fritz ist erstmals beim mit 14,75 Millionen US-Dollar dotierten Tour-Finale am Start.

Der bereits als Gruppensieger feststehende Djokovic gewann am Freitag gegen Daniil Medwedew, der keine Chance mehr auf das Halbfinale besaß, 6:3, 6:7 (5:7), 7:6 (7:2). (NEWS: Alles zur ATP)

Bitter für den früheren Weltranglistenersten Medwedew: Jedes seiner drei Gruppenspiele verlor er im Tie-Break des Entscheidungssatzes.