Anzeige
Home>Tennis>Davis Cup>

Tennis: Davis-Cup-Schock für die neue Nummer 1 Carlos Alcaraz

Davis Cup>

Tennis: Davis-Cup-Schock für die neue Nummer 1 Carlos Alcaraz

Anzeige
Anzeige

Davis-Cup-Schock für neue Nummer 1

Davis-Cup-Schock für neue Nummer 1

US-Open-Sieger Carlos Alcaraz unterliegt dem Kanadier Felix Auger-Aliassime, das spanische Team zittert damit noch um das Ticket für die Endrunde. Italien und die Niederlande sichern es.
Carlos Alcaraz kassierte im Davis Cup für Spanien eine Niederlage
Carlos Alcaraz kassierte im Davis Cup für Spanien eine Niederlage
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Italien und die Niederlande haben vorzeitig die Endrunde beim Davis Cup erreicht - während Spanien mit dem neuen Weltranglisten-Ersten Carlos Alcaraz eine überraschende Niederlage einsteckte.

Der US-Open-Sieger, der sich durch seinen Titel in New York am vergangenen Wochenende zum jüngsten Weltranglistenersten der Geschichte kürte, verlor in Valencia gegen den starken Kanadier Felix Auger-Aliassime mit 7:6 (7:3), 4:6, 2:6. Im entscheidenden Doppel unterlag Spanien den Kanadiern ebenfalls, um 1 Uhr in der Nacht hatten Auger-Aliassime und Partner Vasek Pospisil das spanische Duo Marcel Granollers und Pedro Martinez niedergerungen.

Spanien verlor den Zwischenrunden-Vergleich am Ende 1:2 ist damit noch nicht sicher in der Davis-Cup-Endrunde.

Spanien und Alcaraz zittern noch - Italien und Holland weiter

Angeführt von US-Open-Viertelfinalist Jannik Sinner setzte sich die italienische Mannschaft derweil in Bologna mit 2:1 gegen Argentinien durch. Die Niederlande gewann ihr Duell mit Großbritannien ebenfalls mit 2:1, die Entscheidung fiel dort erst im abschließenden Doppel.

Sinner gewann gegen Francisco Cherundolo mit 7:5, 1:6, 6:3, zuvor hatte Matteo Berrettini seinen argentinischen Kontrahenten Sebastian Baez in zwei Sätzen mit 6:2, 6:3 besiegt. Anschließend verloren Simone Bolelli und Fabio Fognini ihr Doppel zwar mit 5:7, 6:2, 3:6 gegen Maximo Gonzales und Horacio Zeballos, dennoch ist Italien mit zwei Siegen bereits vor dem letzten Spieltag am Sonntag gegen Schweden sicher für das Finalturnier Ende November in Malaga qualifiziert. (Alle Infos zum Davis Cup)

Unter den besten acht Teams wird auch die Niederlande dabei sein. Nach den beiden Einzeln stand es am Abend in Glasgow gegen die Briten 1:1, Wesley Koolhof und Matwe Middelkoop besiegten dann im Doppel Andy Murray und Joe Salisbury mit 7:6 (7:0), 6:7 (6:8), 6:3 und sicherten ihrem Team den entscheidenden zweiten Sieg. Neben den Niederlanden qualifizierte sich in der Gruppe D bereits am Donnerstag die USA vorzeitig für die Endrunde.

------

Mit Sportinformationsdienst (SID)