Ende einer Ära in Wimbledon: Herzog von Kent dankt als Präsident des All England Club ab

Ende einer Ära in Wimbledon: Herzog von Kent dankt als Präsident des All England Club ab

Das Ende einer Ära in Wimbledon
Prince Edward (r., hier vor einigen Jahren mit Roger Federer) wird in Wimbledon den Pokal nicht mehr überreichen
Prince Edward (r., hier vor einigen Jahren mit Roger Federer) wird in Wimbledon den Pokal nicht mehr überreichen
© AFP/SID/GLYN KIRK
. SID
von SID
am 12. Juli

Er überreichte reihenweise Trophäen an Boris Becker, Roger Federer und auch schon Rod Laver - nun endet nach über fünf Jahrzehnten eine Ära in Wimbledon:

Der Tennis-Podcast "Cross Court" ist ab sofort auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen SpotifyApple PodcastsGoogle PodcastAmazon MusicDeezer und Podigee abrufbar

Prince Edward, der Duke of Kent, wird nach den laufenden Championships beim Tennis-Klassiker als Präsident des ausrichtenden All England Club (AELTC) zurücktreten. Das gab der AELTC vor dem Finalwochenende in Wimbledon bekannt. (NEWS: Alles zu Wimbledon)

Der Herzog von Kent überreichte die Trophäen bei mehr als 350 Gelegenheiten. Seinen ersten Auftritt in dieser Funktion hatte der heute 85-Jährige 1969, als er die australische Ikone Laver und Ann Jones als Champions auszeichnete.

"Es war mir eine Ehre, dieser bemerkenswerten Institution so lange zu dienen, wie ich es getan habe", sagte der Cousin von Königin Elisabeth II.. (Wimbledon: Alle Spiele und Ergebnisse)

Und fügte an: "Dieses Turnier und den Tennissport über fünf Jahrzehnte hinweg wachsen zu sehen und Generationen zu inspirieren, war eine außergewöhnliche Erfahrung, und ich bin unglaublich stolz, ein Teil davon gewesen zu sein." (die ATP-Weltrangliste)