Anzeige
Home>Tennis>Grand Slams>

US Open 2022: Novak Djokovic sorgt mit Antwort an Nick Kyrgios für Spekulationen

Grand Slams>

US Open 2022: Novak Djokovic sorgt mit Antwort an Nick Kyrgios für Spekulationen

Anzeige
Anzeige

Djokovic sorgt für wilde Spekulationen

Djokovic sorgt für wilde Spekulationen

Novak Djokovic und Nick Kyrgios geben sich neuerdings als dicke Kumpel. Der Australier fordert sein versprochenes Abendessen ein. Die Antwort von Djokovic sorgt bei Tennis-Fans für große Spekulationen.
Novak Djokovic wurde nach seinem vierten Wimbledon-Triumph in Folge feierlich von seinen Fans in Belgrad empfangen. Für den Serben war es insgesamt bereits der siebente Titel beim Rasen-Klassiker.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Darf Novak Djokovic bei den US Open spielen oder nicht?

Eigentlich dürfen aktuell nur vollständig geimpfte Personen in die USA einreisen. Doch der Serbe ist ungeimpft und hat stets betont, dies auch bleiben zu wollen. Damit kann er nach momentanem Stand nicht an den US Open teilnehmen.

Novak Djokovic und Nick Kyrgios scherzten bei Instagram
Novak Djokovic und Nick Kyrgios scherzten bei Instagram

Nachdem das vereinbarte Abendessen nach dem Finale von Wimbledon, das Djokovic mit 4:6, 6:3, 6:4, 7:6 (7:3) gewann, ausfiel, soll das Dinner laut Djokovic in New York am Rande der US Open nachgeholt werden.

Djokovic kündigt Dinner in New York an

Die Tennis-Profis hatten vor dem Finale in London abgemacht, dass der Gewinner dem Verlierer ein Abendessen ausgibt.

Eigentlich hatte Kyrgios vorgeschlagen, „in einen Nachtclub zu gehen und durchzudrehen“. Aber Djokovic, der das Turnier an seinem Hochzeitstag gewann, schraubte die Sache etwas zurück.

Als Djokovic bei Instagram am nächsten Tag ein Bild mit dem Pokal von Wimbledon kommentierte, kommentierte Kyrgios: „Wo bleibt mein Dinner?“

Der Weltranglistensiebte antwortete daraufhin: „Sorry Kumpel. Ich habe die Restaurants in London Sonntagnacht angerufen und sie hatten keinen Platz frei. Dinner geht auf mich in New York.“

Zieht Djokovic Kyrgios nur auf?

Ob Djokovic aber bereits mehr weiß und fest mit der Teilnahme bei dem Turnier im Big Apple plant oder nur einen Scherz machte, ist ungewiss.

Womöglich wollte der Serbe auch nur Kyrgios aufziehen, denn die neue „Bromance“ wird meist aktiv vom Australier vorangetrieben und Djokovic reagiert nur drauf.

In Wimbledon sagte er über seine US-Open-Aussichten: „Ich bin nicht geimpft und habe auch nicht vor, mich impfen zu lassen. Also kann ich nur hoffen, dass sie die Einreisebestimmungen ändern.“

Die US Open hat Djokovic aber wohl noch nicht abgehakt. Kyrgios würde dessen Start sicher freuen, dann bekommt er doch noch sein Essen mit Djokovic.