Anzeige

Fix! Chelsea holt PSG-Star

Fix! Chelsea holt PSG-Star

Der FC Chelsea tütet nach Werner, Ziyech und Co. den nächsten Transfer ein. Routinier Thiago Silva kommt, um die Defensive um Antonio Rüdiger zu verstärken.
Neymar wird von seinen Pariser Teamkollegen aufs Korn genommen. Der PSG-Star nimmt's aber mit Humor.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Für das Finalturnier der Champions League in Lissabon verlängerte Innenverteidiger Thiago Silva seinen auslaufenden Vertrag bei Paris St.-Germain noch einmal, musste sich aber im Finale dem neuen Triple-Sieger FC Bayern geschlagen geben.

Jetzt ist der 35-Jährige aber wirklich weg aus Paris - sein neuer Klub ist jetzt fix: Der FC Chelsea rüstet in der Defensive nach und nimmt den ablösefreien Thiago Silva unter Vertrag.

Der Routinier bekommt zunächst einen Kontrakt für ein Jahr, aber mit der Team-Option auf ein weiteres. Thiago Silva spielte seit 2012 für PSG.

Das Aufrüsten der Blues geht damit weiter. Der Klub hatte erst kürzlich Linksverteidiger Ben Chilwell von Leicester City für rund 55 Millionen Euro verpflichtet, mit Malang Sarr (ablösefrei, OGC Nizza) kam bereits ein weiterer Kollegen und Konkurrent für Nationalspieler Antonion Rüdiger in der Innenverteidigung.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Chelsea rüstet mit Thiago Silva weiter auf

Mit Timo Werner (für 53 Millionen von RB Leipzig) und Hakim Ziyech (40 Mio./Ajax Amsterdam) wurde offensiv bereits kräftig nachgeladen, außerdem soll Kai Havertz (Bayer Leverkusen) kommen.

Hier dementierte Bayer Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler zuletzt Medienspekulationen, wonach der Transfer des Nationalspielers zum FC Chelsea unmittelbar bevorstehe.

"Das ist Blödsinn", sagte der 60-Jährige auf SID-Anfrage. SPORT1 hatte bereits zuvor berichtet, dass es den Abschluss entgegen englischer Medienberichte nicht zu Wochenbeginn geben wird.

Mit Havertz sollen die Ausgaben von Chelsea in diesem Transferfenster auf satte 245 Millionen ansteigen.