Anzeige

Eintracht-Angebot für Top-Talent?

Eintracht-Angebot für Top-Talent?

Eintracht Frankfurt beschäftigt sich offenbar intensiv mit Jens Petter Hauge vom AC Mailand. Die Hessen sollen sogar schon ein Angebot abgegeben haben.
Oliver Glasner tritt sein Amt bei Eintracht Frankfurt an. Was kann man vom neuen Chefcoach erwarten?
Christopher Michel
von Christopher Michel
am 4. Juli

Erhält die Offensive von Eintracht Frankfurt nach dem Einzug in die Europa League ein rundum neues Gesicht? Nach dem Abgang von André Silva und den Zugängen von Ali Akman und Fabio Blanco steht mit Jens Petter Hauge das nächste Juwel auf dem Zettel der Hessen.

Eintracht hat wohl Angebot für Hauge abgegeben

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge wollen die Hessen den Norweger vom AC Mailand verpflichten, nach Informationen des Transferexperten Fabrizio Romano lehnte Milan ein erstes Angebot über sieben bis acht Millionen Euro allerdings ab (Ergebnisse und Spielplan Bundesliga).

Die Eintracht bereitet sich somit weiter auf einen möglichen Umbruch in der Offensive vor. Hauge spielt zwar hauptsächlich auf dem linken Flügel, er kann aber auch auf der rechten Seite spielen. Der 21-Jährige bringt vor allem das von Sportvorstand Markus Krösche gesuchte Tempo mit, er geht in die Dribblings und hält dabei auch die Breite (Bericht: Das ist Glasners Plan mit Frankfurt).

Holt die Eintracht Hauge sogar unabhängig von Kostic?

Will die Eintracht Hauge sogar unabhängig von der Zukunft von Filip Kostic holen? Der Serbe wird mit italienischen Klubs in Verbindung gebracht. Sein Abgang könnte rund 25 Millionen Euro bescheren und somit einen Wechsel von Hauge ermöglichen. Oder kommt der Außenbahnspieler von Milan sogar unabhängig von Kostic?

Ein Indiz dafür ist, dass die Eintracht so intensiv um Hauge wirbt, obwohl es für Kostic SPORT1-Informationen zufolge auch weiterhin keine Offerte gibt. Der Berater des 28-Jährigen sondiert zwar den Markt, doch über ein (loses) Interesse der römischen Klubs AS und Lazio oder Inter Mailand gingen die Gespräche bislang nicht hinaus (Bericht: Warum die Personalie Kostic so knifflig ist).

Hauge könnte auch für Blanco spielen

Die Eintracht bereitet sich dennoch auf alle Szenarien vor, zumal Verstärkung für die Flügel unabhängig von einem Kostic-Wechsel nötig wäre. Blanco auf der rechten Seite ist zwar hochtalentiert und soll herangeführt werden. Doch Ersatz für diese Position gibt es keinen, was sich durch den flexibel einsetzbaren Hauge ändern würde (Alles Wichtige zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker).

In Corona-Zeiten gilt aber für die Frankfurter auch das, was für alle Klubs gilt: Umsatzhalbierung und somit weniger Transferbudget. Obwohl die Hessen rund 25 Millionen Euro für Silva erhalten haben, müssen damit auch andere finanzielle Löcher gestopft werden. Kaum vorstellbar also, dass die Eintracht das Geld eins zu eins reinvestiert. Milan und Frankfurt werden also in die nächste Verhandlungsrunde gehen.