Anzeige

Dieses irre Gehalt fordert Raiola für Haaland

Dieses irre Gehalt fordert Raiola für Haaland

Erling Haaland soll bei seinem kommenden Arbeitgeber groß abkassieren. Star-Berater Mino Raiola fordert ein gigantisches Gehalt für den BVB-Stürmer – und ein üppiges eigenes Handgeld.
Erling Haalands Berater Mino Raiola soll bei einem möglichen Wechsel seines Schützlings eine irre Summe erhalten. Für die Bundesliga dürfte das zu viel des Guten sein.
Holger Luhmann
Holger Luhmann
Patrick Berger
Patrick Berger
von Holger Luhmann, Patrick Berger

Dass Erling Haaland nach der kommenden Saison weiter in der Bundesliga spielt, scheint immer mehr ausgeschlossen. Und zwar weder bei Borussia Dortmund noch beim FC Bayern.

Geht es nach Star-Berater Mino Raiola soll der norwegische Stürmer bei seinem nächsten Vertrag ganz groß abkassieren und in die Riege der absoluten Top-Verdiener unter den Fußball-Stars aufsteigen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

24 Millionen Euro Jahresgehalt ruft Raiola für Haaland auf – netto. Das entspricht einem jährlichen Salär von etwa 50 Millionen Euro brutto. Nach einem Bericht der SPORT BILD soll Raiola den Betrag bei Verhandlungen mit Champions-League-Sieger FC Chelsea gefordert haben. Die Summe deckt sich mit SPORT1-Informationen.

Hinzu kommt: Raiola selbst fordert ein Handgeld für sich in Höhe von 40 Millionen Euro.

Diese Klubs kämen für Haaland in Frage

Entsprechende Summen werden weder der BVB noch die Bayern zahlen können oder wollen. Dabei wäre Haaland im Falle eines möglichen Wechsels von Robert Lewandowski im Sommer 2022 eigentlich als Nachfolger im Münchner Angriff äußerst interessant.

Als neue Klubs kommen unter diesen Umständen aber wohl nur PSG, die englischen Top-Klubs Manchester City, FC Chelsea und Manchester United sowie mit Abstrichen Real Madrid in Frage.

Chelsea zeigte in diesem Sommer Interesse an Haaland als der BVB noch ein Verkaufsveto einlegte. Daraufhin verpflichtete der Klub von Trainer Thomas Tuchel Romelu Lukaku und ist damit für nächstes Jahr bei Haaland wohl raus aus dem Poker.

Ähnliches könnte für für ManCity gelten, wenn sich der Klub von Trainer Pep Guardiola nächsten Sommer Harry Kane schnappen würde. Und für Real bei einem Deal von Kylian Mbappé.

Der Kreis an Vereinen würde für Haaland also kleiner.

Borussia Dortmund unterliegt beim Angstgegner SC Freiburg mit 1:2. Vor allem Super-Stürmer Erling Haaland blieb weitestgehend blass.
03:54
Der perfekte Freistoß! Dieses Traumtor schockt den BVB

Haaland mit einem Schlag unter den Bestverdienern

Haaland würde auf jeden Fall einen Quantensprung in Bezug auf sein Gehalt machen. Beim BVB verdient der 21-Jährige acht bis zehn Millionen Euro brutto.

Zum Vergleich: Spitzenverdiener bei den Bayern ist Lewandowski mit schätzungsweise 20 Millionen Euro.

Als bestbezahlter Fußballer gilt Lionel Messi. Der Argentinier erhielt beim FC Barcelona astronomische 116 Millionen Euro brutto jährlich. Bei PSG soll er nun noch immer 30 bis 35 Millionen Euro netto pro Jahr verdienen.

Haalands Vater Alf Inge und Raiola waren im April auf Europa-Tournee gegangen, um den Markt für den Ausnahme-Angreifer zu sondieren. Beim BVB erzielte Haaland in 63 Spielen 62 Tore.

Bei einem Wechsel im kommenden Sommer würde eine Ausstiegsklausel greifen, wonach die Dortmunder rund 75 Millionen Euro kassiern würden. Nach SPORT1-Informationen kann die Ablöse durch festgelegte Bonuszahlungen auf bis zu 90 Millionen Euro steigen.