Anzeige

Wechselwunsch: Jetzt spricht Mbappé

Wechselwunsch: Jetzt spricht Mbappé

Kylian Mbappé nimmt in einem Interview zu seinem Wechsel-Zoff Stellung - und wehrt sich gegen vermeintliche Lügen.
Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappé: Das sollte das neue PSG-Traumtrio werden, doch aktuell sorgt die Kombination eher für Ärger.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Kylian Mbappé hat erstmals selbst bestätigt, dass er Paris Saint-Germain im Sommer verlassen wollte.

„Ich wollte meinen Vertrag nicht verlängern und habe deshalb darum gebeten, gehen zu können“, verriet der Franzose bei RMC Sport: „Ich wollte, dass der Verein einen Transfer für mich ermöglicht, damit er eine Ablösesumme erhält, um einen hochkarätigen Ersatz zu finden.“ (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Mbappé, der dem Vernehmen nach unbedingt zu Real wollte, stellte allerdings auch klar: „Ich habe gesagt: ‚Wenn ihr nicht wollt, dass ich gehe, bleibe ich.‘“

„Das ist falsch“: Mbappé wehrt sich

Entgegen anderslautenden Äußerungen habe er seinen Wechselwunsch allerdings bereits im Juli zum Ausdruck gebracht.

„Ich persönlich fand es nicht gut, dass gesagt wurde: ‚Er bittet in der letzten Augustwoche darum, gehen zu dürfen‘, denn das ist falsch. Ich habe sie (PSG, Anm. d. Red.) frühzeitig informiert, schon Ende Juli“, ergänzte Mbappé. (Bericht: Warum Mbappé sich von Neymar distanziert)

Auch stimme nicht, „dass ich sechs oder sieben Angebote zur Vertragsverlängerung abgelehnt habe und ich nicht mehr mit Leonardo sprechen wollte“.

Der 22-Jährige betont: „Ich war in den vier Jahren, die ich hier bin, immer glücklich in diesem Verein und bin es immer noch. Ich habe es früh genug angekündigt, damit der Klub reagieren konnte. Ich wollte, dass wir beide davon profitieren und am Ende gemeinsam ein gutes Geschäft machen.“

Mbappé weiter: „Meine Position war klar. Ich habe gesagt, dass ich gehen will, und zwar ziemlich früh.“