Anzeige

Wende bei Rüdiger?

Wende bei Rüdiger?

Trotz der zahlreichen Gerüchte um einen Abgang will der FC Chelsea im Kampf um Antonio Rüdiger nicht aufgeben. Der Klub von Trainer Thomas Tuchel bereitet offenbar noch einmal ein besseres Angebot vor.
Zwei Jahre lang spielte Andreas Christensen in Gladbach. Jetzt gibt es offenbar erneutes Interesse aus der Bundesliga. Löst der Däne die Defensivprobleme in Dortmund?
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Der FC Chelsea kämpft weiter um Antonio Rüdger.

Wie The Mirror berichtet, will der Klub von Trainer Thomas Tuchel deshalb noch einmal ein besseres Angebot vorbereiten, um einen Abgang des deutschen Nationalspielers nach der Saison zu verhindern.

Ein erstes Angebot von Chelsea hatte Rüdiger demnach bereits abgelehnt, da es ihm nicht wertschätzend genug war. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft am Saisonende aus.

Bayern grundsätzlich an Rüdiger interessiert

Neben Real Madrid, Paris Saint-Germain und Juventus Turin soll auch der FC Bayern den Innenverteidiger auf dem Zettel haben. Nach SPORT1-Informationen besteht tatsächlich grundsätzlich Interesse.

Mit dem Siegtreffer zum 1:0 bei Tottenham Hotspur hatte Antonio Rüdiger jüngst seinen Wert für den FC Chelsea noch einmal eindrucksvoll unterstrichen.

Nach der Partie schwärmte sogar Chelsea-Ikone Ashley Cole bei Sky Sports: „Rüdiger war brillant. Man darf solche starken Schlüsselspieler nicht verlieren.“