Anzeige
Home>Transfermarkt>

FC Bayern: Die Zahlen zum Mazraoui-Deal! Das soll der neue Abwehrmann verdienen

Transfermarkt>

FC Bayern: Die Zahlen zum Mazraoui-Deal! Das soll der neue Abwehrmann verdienen

Anzeige
Anzeige

Die Zahlen zum Mazraoui-Deal

Die Zahlen zum Mazraoui-Deal

Der FC Bayern bastelt an seinem Kader für die neue Saison. Der erste Neuzugang: Noussair Mazraoui. Wann geht der Transfer offiziell über die Bühne? Und welches Gehalt winkt dem Rechtsverteidiger?
Noussair Mazraoui soll laut SPORT1-Information im Sommer zu den Bayern wechseln. Kann der Rechtsverteidiger die Defensive des Rekordmeisters stabilisieren?
Kerry Hau
Kerry Hau
Patrick Berger
Patrick Berger

Julian Nagelsmann bekommt seinen Wunschspieler für die rechte Abwehrseite!

Noch fehlt die Unterschrift, doch der FC Bayern ist sich mit Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam einig. Geht es nach den Münchnern, soll der ablösefreie Deal zeitig auch offiziell gemacht werden. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Mazraoui, dessen Vertrag am 30. Juni ausläuft, wird aller Voraussicht nach am Mittwoch beim letzten Saison-Heimspiel gegen den SC Heerenveen von den Ajax-Fans verabschiedet. Sollte sich der Tabellenführer der Eredivisie mit einem Sieg zum Meister krönen, könnte es schnell gehen in Sachen Transfer-Vollzug. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Mazraoui entscheidet sich gegen Barcelona

Die Bayern wollen Mazraoui – und Mazraoui will zu den Bayern! Der hat der 24-Jährige dem Rekordmeister nach mehreren Gesprächen mit Nagelsmann und den Verantwortlichen um Hasan Salihamidzic und Oliver Kahn versichert, auch die wirtschaftlichen Details sind bereits ausgehandelt.

Nach SPORT1-Informationen winkt Mazraoui ein jährliches Brutto-Grundgehalt von 8 Millionen Euro. Mit relativ sicher zu erreichenden Bonuszahlungen würde er knapp auf 9,2 Millionen Euro pro Jahr kommen – eine stattliche Summe, die neben der sportlichen Perspektive in München den Ausschlag dafür gab, dass sich Mazraoui gegen sein ursprünglich favorisiertes Ziel, den FC Barcelona, entschied. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Der 1,83 Meter große Marokkaner (34 Pflichtspiele für Ajax in dieser Saison) ist fest für die Rechtsverteidiger-Position eingeplant. Mit seinem Transfer, so der Plan der Bosse, soll der Weg für Benjamin Pavard in die Innenverteidigung frei werden. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: