Anzeige
Home>Transfermarkt>

David Raum wird zum Rekord-Einkauf! Wie RB Leipzig den BVB ausgestochen hat

Transfermarkt>

David Raum wird zum Rekord-Einkauf! Wie RB Leipzig den BVB ausgestochen hat

Anzeige
Anzeige

Leipzig schnappt BVB Raum weg

Leipzig schnappt BVB Raum weg

Der Transfer des Nationalspielers zu RB Leipzig befindet sich auf der Zielgeraden. SPORT1 kennt die Einzelheiten zur Ablösesumme, den Hintergründen und weiß, wie es jetzt weitergeht.
Sportdirektor Alexander Rosen hat seinen Vertrag bei der TSG 1899 Hoffenheim vorzeitig bis 2025 verlängert, am Rande des Trainingslagers spricht er über seine Ziele mit dem Verein sowie die ungewisse Zukunft des Nationalspielers David Raum.
Patrick Berger
Patrick Berger
Michal Swiderski
Michal Swiderski

Wende im Raum-Poker!

Wie SPORT1 weiß, steht der 24-Jährige kurz vor einem Wechsel zu RB Leipzig. Es besteht bereits eine Einigung zwischen den Roten Bullen und dem Nationalspieler.

Raum wird in unmittelbarer Zukunft einen Fünfjahresvertrag bis 2027 unterschreiben. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

So viel Ablöse soll Raum RB Leipzig kosten

Jetzt müssen noch die beiden Klubs auf einen Nenner kommen. Wie SPORT1 allerdings erfahren hat, werden sich die Parteien auf eine Ablöse von knapp unter 30 Millionen Euro verständigen.

  • „Die Dortmund-Woche“, der SPORT1 Podcast zum BVB: Alle Infos rund um Borussia Dortmund - immer dienstags bei SPORT1, auf Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Mit Bonuszahlungen wird die Summe die 30-Millionen-Marke knacken, was Raum vor Keita und Olmo zum teuersten Einkauf der Vereinsgeschichte machen würde. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Die Sachsen haben sich intensiv um den ehemaligen Fürther bemüht.

Neben Trainer Domenico Tedesco und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff war auch das Duo der technischen Direktoren um Christopher Vivell sowie Ex-Bayern-Star Mario Gómez maßgeblich am Transfer beteiligt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Raum bei Verona-Test schon raus?

Noch verweilt Raum bei der TSG, wird jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit im nächsten Spiel am Wochenende nicht zum Einsatz kommen, um eine Verletzung zu vermeiden.

Für die Hoffenheimer steht am Samstag die Saisoneröffnung inklusive eines Testspiels gegen den italienischen Erstligisten Hellas Verona auf dem Programm. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

BVB war an Raum interessiert

Zuletzt wurde der neunmalige Nationalspieler auch mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Jetzt scheint ein Vereinswechsel zum BVB allerdings endgültig vom Tisch sein.

Sportdirektor Sebastian Kehl wurde schon von Spielerseite darüber informiert, dass die Entscheidung pro RB ausgefallen ist.

Dabei war der Vizemeister durchaus am Noch-Hoffenheimer interessiert. Ein Transfer nach Dortmund hätte sich gezogen, wie SPORT1 schon Ende Juni berichtete, weil Raphael Guerreiro gerne beim Pottklub bleiben würde und ein Abschied von Verkaufskandidat Manuel Akanji weiterhin nicht in Sicht ist. Raum wollte hingegen schnell Klarheit haben, weswegen ihn der Weg nun nach Leipzig führen wird.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Thomas Häßler wechselte 1998 zu Borussia Dortmund und erlebte damit eine unbefriedigende Zeit bei den Schwarz-Gelben. Der ehemalige Karlsruher kann sich nicht gegen Andreas Mölders durchsetzen.
01:50
SPORT1 Bundesliga Classics: Thomas Häßlers Zeit bei Borussia Dortmund