Anzeige
Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Kuranyi-Sohn wechselt zum VfB Stuttgart

Transfermarkt>

Transfermarkt: Kuranyi-Sohn wechselt zum VfB Stuttgart

Anzeige
Anzeige

Kuranyi wechselt zum VfB Stuttgart

Kuranyi wechselt zum VfB Stuttgart

Den Sohn von Ex-Profi Kevin Kuranyi zieht es zum VfB Stuttgart. Karlo Kuranyi wandelt mit dem Wechsel auf den Spuren seines erfolgreichen Vaters.
Die drei Bundesliga-Legenden Owomoyela,  Kurányi und Weidenfeller sticheln auf dem AOK-Traditions-Hallenturnier gegeneinander und verraten, warum Gerald Asamoah nicht dabei ist.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Ein Kuranyi beim VfB Stuttgart? Das gab es zuletzt 2005. Doch nun kommt es zu einer Reunion.

Der Sohn von Kevin Kuranyi, Karlo, wechselt von den Stuttgarter Kickers zum VfB. Der 16-Jährige spielte in der vergangenen Saison mit den Kickers in der U17-Bundesliga Süd/Südwest und schoss sechs Treffer in 18 Partien. (ÜBERSICHT: Die fixen Transfers aller Bundesliga-Klubs)

Der 1,93 Meter große Mittelstürmer wird für die U19 der Stuttgarter auflaufen und ebenfalls in der Bundesliga Süd/Südwest spielen. Der Nachwuchsleistungszentrums-Direktor Thomas Krücken freute die Verpflichtung: „Wir verfolgen Karlos Entwicklung seit geraumer Zeit. Er bringt ein spannendes Stürmer-Profil mit.“ (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Krücken ist sich zudem sicher, dass Kuranyi Junior bei ihnen den nächsten Schritt machen wird. Sein Vater wechselte 1997 von Las Promesas Panama in die Jugend des VfB. Dort überzeugte der ehemalige Stürmer und wurde 2001 Teil des Bundesliga-Teams. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Lesen Sie auch

Bis 2005 schoss der heute 40-Jährige 57 Tore für die erste Mannschaft der Stuttgarter und wechselte anschließend zum FC Schalke 04. Nach weiteren Stationen bei Dynamo Moskau und der TSG Hoffenheim beendete Kuranyi 2016 seine Karriere.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1: