Anzeige
Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Ronaldo zu Atlético? Fans protestieren erneut mit Bannern

Transfermarkt>

Transfermarkt: Ronaldo zu Atlético? Fans protestieren erneut mit Bannern

Anzeige
Anzeige

Nächster Atlético-Protest gegen CR7

Nächster Atlético-Protest gegen CR7

Wegen der nach wie vor ungeklärten Zukunft von Cristiano Ronaldo und des nicht abebben wollenden Gerüchts über einen Transfer zu Atlético Madrid gehen dessen Fans erneut auf die Barrikaden.
Cristiano Ronaldo würde am liebsten Manchester United noch in diesem Sommer verlassen. Dabei soll er sich bereits bei einigen Top-Klubs angeboten und Absagen erhalten haben.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Auch wenn sich Enrique Cerezo, der Präsident von Atlético Madrid, eindeutig gegen einen Transfer von Cristiano Ronaldo ausgesprochen hat: Die nicht abebben wollenden Gerüchte über einen Wechsel des Superstars zu den Rojiblancos bringen deren Fans weiterhin in Wallung.

So prägten während eines Testspiels gegen Numancia zahlreiche Protestbanner die Atmosphäre. Auf Bannern war unter anderem zu lesen: „CR7 not welcome!“

Zuvor hatten die Anhänger bereits in den sozialen Netzwerken eine Aktion gegen eine Verpflichtung des Portugiesen gestartet, um aus diesen Gerüchten nicht Realität werden zu lassen. (NEWS: Alles zum Transfermarkt im SPORT1-Transferticker)

Der Hashtag „#ContraCR7″ macht seitdem im Internet die Runde. Für Atlético-Anhänger ist natürlich besonders Ronaldos Vergangenheit beim Stadtrivalen Real Madrid ein Dorn im Auge. Im Trikot der Königlichen lief der 37-Jährige neun Jahre lang auf und wurde in der Zeit unter anderem viermal Champions-League-Sieger. (NEWS: Alle News und Gerüchte vom Transfermarkt)

Ronaldo? Atlético-Boss mit Klartext

„Ich weiß nicht, wer diese Geschichte über Cristiano Ronaldo bei Atlético Madrid erfunden hat. Sie ist definitiv nicht wahr“, sagte Präsident Cerezo in der spanischen Sport-Sendung Partidazo de COPE und ergänzte: „Es ist praktisch unmöglich für ihn, zu Atlético Madrid zu kommen.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

In der kommenden Saison möchte Ronaldo Medienberichten zufolge unbedingt in der Champions League spielen. Die Qualifikation hat sein aktuelles Team, Manchester United verpasst, aber Atlético Madrid nicht. (CR7-Schlagzeilen überschlagen sich)

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

MEHR DAZU