Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: Eintracht Frankfurt buhlt um Franzosen - U21-Spieler Nkounkou soll kommen

Transfermarkt>

Transfermarkt: Eintracht Frankfurt buhlt um Franzosen - U21-Spieler Nkounkou soll kommen

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Eintracht buhlt um Franzosen

Eintracht Frankfurt buhlt nach Medienberichten um den französischen Linksverteidiger Niels Nkounkou. Der 22-Jährige wäre nicht der erste Transfer aus dem Land des Vizeweltmeisters.
Lange Zeit sah alles nach einem Wechsel von Daichi Kamada zum AC Mailand aus. Jetzt soll sich der italienische Traditionsklub allerdings aus dem Poker zurückgezogen haben.
cmichel
cmichel
Christopher Mallmann
Christopher Mallmann

Angelt sich Eintracht Frankfurt den nächsten Franzosen?

{ "placeholderType": "MREC" }

Nach Informationen von L‘Équipe bemühen sich die Hessen um die Dienste von Linksverteidiger Niels Nkounkou. Der 22-Jährige steht bei der AS Saint-Étienne unter Vertrag, hat laut transfermarkt.de einen Marktwert von fünf Millionen Euro.

Nkounkou nahm mit der französischen Nationalmannschaft an der U21-EM teil, absolvierte drei von vier Spielen über die volle Distanz. Die Franzosen scheiterten im Viertelfinale an der Ukraine.

Frankfurt offenbar in Verhandlungen um Nkounkou

Laut L‘Équipe hat Frankfurt bereits Verhandlungen mit Saint-Étienne aufgenommen, um Nkounkou im Sommer zu verpflichten. Das deckt sich mit SPORT1-Informationen.

{ "placeholderType": "MREC" }

Saint-Étienne hatte den Verteidiger erst Anfang Juli für eine Ablöse von zwei Millionen Euro an sich gebunden, zuvor war er für ein halbes Jahr vom FC Everton ausgeliehen.

In der Ligue 2 absolvierte Nkounkou seit Januar 20 Spiele. Dabei schoss er sechs Tore und gab acht Vorlagen.

Die Eintracht sucht einen Backup für Linksverteidiger Philipp Max, da Abwehrmann Christopher Lenz eine neue Herausforderung anstrebt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die Frankfurter sind schon seit Jahren auf dem französischen Markt unterwegs, verpflichteten in den vergangenen Jahren Spieler wie Evan N‘Dicka, Almamy Touré, Junior Dina Ebimbe und natürlich Randal Kolo Muani aus der ersten oder zweiten französischen Liga.