Home>Transfermarkt>

Transfermarkt: "Reus-Bombe!" BVB-Star in der Türkei offenbar heiß umworben

Transfermarkt>

Transfermarkt: "Reus-Bombe!" BVB-Star in der Türkei offenbar heiß umworben

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

BVB-Star in die Türkei?

Deutet sich da etwa ein Transfer-Hammer um Marco Reus an? Der Vertrag des BVB-Stars endet am Saisonende - bleibt er oder geht er? Offenbar weckt der 34-Jährige Interesse im Ausland.
Deutet sich da etwa ein Transfer-Hammer um Marco Reus an? Der Vertrag des BVB-Stars endet am Saisonende - bleibt er oder geht er? Offenbar weckt der 34-Jährige Interesse im Ausland.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Die Zukunft von Marco Reus ist weiterhin offen. Der Vertrag des Mittelfeldstars beim BVB läuft im Sommer aus. Hängt er - wie im Vorjahr - wieder ein Jahr in Dortmund dran oder kehrt er der Borussia nach zwölf Jahren im schwarz-gelben Trikot etwa den Rücken?

{ "placeholderType": "MREC" }

Offenbar deutet sich ein Transfer-Hammer an, das türkische Portal fotoMac schrieb von einer „Reus-Bombe“! Demnach soll der türkische Topklub Trabzonspor um die Dienste des 34-Jährigen buhlen.

Schon im Januar soll Trabzon-Coach Abdullah Avci Kontakt zu Reus aufgenommen haben, um ihn als Nachfolger von Führungsspieler Marek Hamsik zu gewinnen, der BVB-Star habe jedoch abgesagt.

{ "placeholderType": "MREC" }

Lockt Meunier Reus in die Türkei?

Im Sommer könnte der Klub von der türkischen Schwarzmeerküste seine Bemühungen allerdings wieder intensivieren. Reus wäre dann ablösefrei zu haben. Helfen soll dabei auch Reus‘ früherer Teamkollege Thomas Meunier, der im Winter von Dortmund nach Trabzon wechselte und nun Überzeugungsarbeit leisten könnte. (SPORT1-Transferticker)

Reus, der vor der Saison die Kapitänsbinde beim BVB abgegeben hat, kämpft aktuell noch um einen Platz im EM-Kader. „Das wäre mein letztes Turnier und im Heimatland auch noch. Das ist etwas ganz Besonderes. Dementsprechend versuche ich, mich dem Bundestrainer anzubieten, mit eigenen Leistungen voranzugehen und ihm die Auswahl im Sommer so schwer wie möglich zu machen“, sagte Reus kürzlich. Wie es danach weitergeht, bleibt eine spannende Frage.