Home>Transfermarkt>

FC Bayern: Was hat Hiroki Ito an der Augenbraue?

Transfermarkt>

FC Bayern: Was hat Hiroki Ito an der Augenbraue?

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Was hat Ito an der Augenbraue?

Hiroki Ito wechselt zum FC Bayern. Der Japaner hat eine optische Auffälligkeit am Auge, die für viele Spekulationen sorgt. Er selbst klärt auf.
Der FC Bayern will sich offenbar die Dienste eines Bundesliga-Verteidigers sichern. Berichten zufolge soll ein Transfer von Hiroki Ito schon kurz bevorstehen.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Hiroki Ito wechselt zum FC Bayern. Der Japaner hat eine optische Auffälligkeit am Auge, die für viele Spekulationen sorgt. Er selbst klärt auf.

Am Dienstag wurde Hiroko Ito beim FC Bayern vorgestellt. Der Japaner wechselt vom VfB Stuttgart zum FC Bayern - und rückt damit automatisch in den Fokus von Fußball-Deutschland.

{ "placeholderType": "MREC" }

Auffällig: Nicht nur sportliche Aspekte wecken das Interesse, immer wieder wird danach gesucht, was es mit der rechten Augenbraue des Innenverteidigers auf sich hat.

Diese weist eine auffällige weiße Färbung beim ansonsten schwarzhaarigen 25-Jährigen auf, die von dem einen oder andere Beobachter auf den ersten Blick fälschlicherweise auch schon als Pflaster wahrgenommen wurde.

Was hat Bayern-Neuzugang Hiroki Ito am Auge?

Doch was steckt wirklich dahinter? Überraschenderweise kursieren dabei zwei Theorien.

{ "placeholderType": "MREC" }

Die erste besagt, Ito habe eine Pigmentstörung, die dafür sorgt, dass sich das Haar an einzelnen Stellen bereits im jungen Alter weiß verfärbt.

Die andere - weit wildere - These ist auch in diversen Stuttgarter Fanforen zu finden. Demnach habe sich Ito bei einem Küchenunfall mit heißem Öl die Augenbraue verbrüht, weshalb an dieser Stelle nur noch farbloses Haar wachse.

Abwehr-Star leidet unter Weißfleckenkrankheit

Anders als Real-Trainer Carlo Ancelotti, der bis heute darüber schweigt, ob seine stets angehobene linke Augenbraue wirklich aus einem Vespa-Unfall aus seiner Kindheit rührt, liefert Ito selbst die Antwort, wenn man lange genug danach sucht.

In einem Interview für die in Tokio gegründete Lebensmittelmarke „2foods“ wurde der Linksfuß im Februar 2023 auf seine optische Auffälligkeit angesprochen.

{ "placeholderType": "MREC" }
Wenn du hier klickst, siehst du YouTube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von YouTube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

„Ich glaube, es war in der dritten Klasse der Grundschule, als bei mir Vitiligo diagnostiziert wurde“, erzählte Ito. Bei Vitiligo handelt es sich um die sogenannte Weißfleckenkrankheit, die auf einer Pigmentstörung beruht. Die herumgeisternde Theorie des Küchenunfalls kann also ad acta gelegt werden.

„Ich habe immer wieder überlegt, was ich Leuten sagen soll, die mich fragen, was los ist, aber als ich erwachsen wurde, fragten sie nicht mehr“, führte Ito weiter aus. Man habe ihm auch gesagt, man könne seinen vermeintlichen Makel korrigieren, wenn er älter sei, was er allerdings ablehnte.

Prägendes Ito-Erlebnis

Später habe er auch noch ein besonderes Erlebnis gehabt, als er in seiner Heimatstadt Hamamatsu essen gegangen sein. Das Haar des Sohnes des Restaurantbesitzers war ebenfalls früh weiß geworden - und er bezeichnete Ito als sein großes Idol.

Seither steht für Bayerns Neuzugang fest: „Ich möchte ein Mensch sein, der andere Menschen aufmuntern kann, die an derselben Krankheit leiden.“