Anzeige

So geht's Nowitzki-Kollege West

So geht's Nowitzki-Kollege West

Delonte West spielt einst mit Dirk Nowitzki für die Mavericks. Nach seiner NBA-Karriere stürzt er brutal ab. Jetzt geht es ihm wieder besser.
Die NBA ist schon nach nur 71 Tagen wieder zurück und mit ihr auch einige Superstars. So läuft die Saison 2020/21
. SPORT1
von SPORT1
am 20. Jan

Gute Nachrichten von Delonte West!

Dem früheren Teamkollegen von Dirk Nowitzki geht es wieder besser. Der Ex-NBA-Profi, der 2011/2012 bei den Dallas Mavericks an der Seite des deutschen Superstars spielte, arbeitet nun in einem Drogenentzugseinrichtung in Florida.

Dort wurde West selbst behandelt, nachdem Mavs-Boss Mark Cuban dem damals Obdachlosen geholfen hatte, sein Leben wieder auf den richtigen Weg zu bringen.

Cuban holte West im September letzten Jahres an einer Tankstelle ab, nachdem Videos und Bilder von West im Internet kursierten, wie er an einer Kreuzung in Dallas im abgemagerten Zustand und in dreckigen Klamotten bettelte.

Die Aufnahmen lösten eine Solidaritätswelle aus, mehrere ehemalige Wegbegleiter boten ihre Hilfe an oder versuchten, West zu erreichen.

Bei West wurde eine bipolare Störung diagnostiziert

Cuban half West auch, sich wieder mit seiner Mutter zu versöhnen. 2008 war beim heute 37-Jährigen eine bipolare Störung diagnostiziert worden.

Der Guard wurde 2004 von den Boston Celtics gedraftet und spielte im Anschluss unter anderem für die Cleveland Cavaliers an der Seite von LeBron James und 2011-2012 neben Nowitzki eben auch für die Mavericks. Nach einem Abstecher nach China beendete er 2015 seine Karriere.

In insgesamt 432 NBA-Partien sammelte er im Schnitt 9,7 Punkte pro Spiel.