Anzeige

Epischer Rant nach LeBron-Eklat

Epischer Rant nach LeBron-Eklat

LeBron James und Isaiah Stewart sorgen für einen Eklat in der NBA. Ausgerechnet Skandal-Profi Gilbert Arenas mischt sich ein - und gibt Kampf-Tipps.
LeBron James schlägt einen Gegenspieler bei den Detroit Pistons blutig und fliegt raus. Die Situation in Detroit eskaliert, Isaiah Stewart will den Superstar mehrfach verprügeln.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Skandal-Profi Gilbert Arenas hat sich mit markigen Worten zum NBA-Skandal geäußert. (BERICHT: Strafe für James und Opfer nach Blut-Schlag)

Nachdem LeBron James beim Gastspiel der Los Angeles Lakers bei den Detroit Pistons Gegenspieler Isaiah Stewart mit dem Ellenbogen ins Gesicht geschlagen hatte, war das blutüberströmte Opfer auf ihn losgegangen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Nur unter Mithilfe von gut einem halben Dutzend Teamkollegen und Sicherheitskräften konnte Stewart davon abgehalten werden, James anzugreifen. (NEWS: LeBron schlägt Gegner blutig)

„Dein Arsch ist kurz davor, nach Budapest getradet zu werden“

Ex-NBA-Star Arenas hatte einst bei den Wizards eine Bewährungsstrafe bekommen, weil er eine Waffe mit in die Umkleide gebracht hatte - woraufhin es 2008 zum Eklat mit Javaris Crittenton kam, als sich beide Spieler gegenseitig auch mit Waffen bedrohten. Jetzt mischt sich Arenas in den Skandal um James ein.

In einer regelrechten Wutrede bei Instagram nahm der heute 39-Jährige vor allem Stewart unter Beschuss.

„Hey Bruder, pack deinen Scheiß zusammen, warme Jacke und Stiefel, dein Arsch ist kurz davor, nach Budapest oder sonst wohin getradet zu werden“, schrieb Arenas und machte deutlich, dass er es für keine gute Idee hält, Superstar James anzugreifen.

„Ich weiß nicht, welche Art von Deppen-Blut du da ins Auge bekommen hast, aber du kannst den King nicht so im Fernsehen angehen. Du wirst umgehend auf Drogen getestet, nur um sicherzustellen, dass diese Wut nicht drogenbedingt ist“, spekulierte Arenas weiter. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Arenas gibt Kampf-Tipps für die NBA

Danach gab ausgerechnet der Skandal-Profi Stewart noch Tipps für Kämpfe in der NBA und fragte scherzhaft, ob der 20-Jährige denn das Memo der NBA zu diesem Thema nicht gelesen habe.

Dort stehe geschrieben, man dürfe sich nicht mit James oder Kevin Durant anlegen. Auch die Leichtgewichte Steph Curry und Klay Thompson von den Golden State Warriors seien tabu.

Überhaupt gäbe es laut Arenas nur zwei Teams, die sich ungestraft prügeln dürfen: Jene, bei denen Rajon Rondo und Chris Paul spielen (2018 hatten sich beide Stars geprügelt).

Und für zukünftige Prügeleien solle Stewart doch warten, bis genug Teamkollegen um ihn herum seien und dann auf harten Mann machen: „Verkauf es wie die WWE!“

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Arenas sieht nur noch wenig Hoffnung für Isaiah Stewart

Arenas, der in der Saison 2010 von der NBA für 50 Spiele gesperrt worden war, sieht kaum noch Chance für Stewart, einer Abstrafung zu entkommen.

„Das Einzige, was dich jetzt noch retten kann, ist, dass MJ (Michael Jordan, Anm. d. Red.) Folge 11 von The Last Dance rausbringt und alle Szenen mit Scottie Pippen rausschneidet oder Vanessa Bryant die letzte Saison von Kobe Bryant veröffentlicht.“

Selbst das Kapitel Enes Kanter und Recep Tayyip Erdogan brachte er in seinem Statement noch unter. „Wenn du denkst, dass ich dich veräppeln will, frag Enes Kanter. Er kam King James 2016/17 zu nahe und der türkische Präsident versucht seitdem, ihn zu erwischen.“

Ganz so schlimm wurde es für Stewart aber nicht: Der Pistons-Youngster wurde von der NBA für zwei Spiele gesperrt, James für eine Partie.

Alles zur NBA auf SPORT1.de