Anzeige

Lakers unterliegen nach dreifacher Overtime

Lakers unterliegen nach dreifacher Overtime

Die Los Angeles Lakers unterliegen gegen die Sacramento Kings nach dreifacher Overtime. Dennis Schröder muss derweil mit den Boston Celtics eine Pleite einstecken.
Das Triple-Double von Russell Westbrook konnte die Lakers-Pleite auch nicht verhindern
Das Triple-Double von Russell Westbrook konnte die Lakers-Pleite auch nicht verhindern
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Was für eine spannende Partie im Staples Center in Los Angeles! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Zum ersten Mal in dieser NBA-Saison musste ein Spiel in die dritte Overtime, ehe der Sieger feststand. Sehr zum Leidwesen der gastgebenden Lakers freuten sich am Ende die Sacramento Kings über einen 141:137-Erfolg.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Ein 11:2-Lauf in der dritten und letzten Overtime, der den Gästen ein Führung von sieben Punkten bescherte, entschied am Ende die Partie. Zwar kamen die Lakers noch einmal bis auf drei Zähler heran, mehr aber auch nicht. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

Lakers-Superstar LeBron James, der zum weiten Mal in dieser Woche von der NBA bestraft wurde, stand 50 Minuten auf dem Parkett, wirkte vor allem in der Overtime aber alles andere als frisch. Mit einem Double-Double aus 30 Punkten und elf Assists war er dennoch bester Werfer seines Teams.

Russell Westbrook brachte es sogar auf eine Triple-Double aus 29 Punkten, zehn Rebounds und elf Assists, Anthony Davis steuerte 23 Zähler bei. Bei den Kings war De‘Aaron Fox mit 34 Punkten erfolgreichster Scorer.

Schröder kassiert mit Celtics Pleite

Eine Pleite einstecken mussten auch die Boston Celtics. Gegen die San Antonio Spurs stand am Ende ein 88:96 auf der Anzeigentafel. Dennis Schröder erwischte dabei nicht seinen besten Tag und konnte nur acht Punkte beitragen.

Die Wagner-Brüder kassierten derweil mit den Orlando Magic ebenfalls eine Niederlage. Gegen die Chicago Bulls war die Truppe beim 88:123 chancenlos. Franz Wagner war mit 15 Zählern zweitbester Werfer seines Teams, Moritz Wagner brachte es von der Bank kommend auf neun Punkte. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Isaiah Hartenstein konnte derweil beim 107:96-Sieg seiner Los Angeles Clippers gegen die Detroit Pistons sein Können zeigen. Zehn Punkte und fünf Rebounds trug er zum Erfolg seiner Franchise bei, vor allem aber seine Fähigkeiten im Passspiel wurden sichtbar.

Alles zur NBA auf SPORT1.de