Anzeige

Doncic stoppt Mavs-Krise - Rockets historisch

Doncic stoppt Mavs-Krise - Rockets historisch

Die Dallas Mavericks können ihre Niederlagenserie bedanken. Zu verdanken ist dies vor allem Luka Doncic. Dennis Schröder und Franz Wagner verlieren. Die Rockets schaffen gegen die Nets Einmaliges.
Die Dallas Mavericks erleben gegen die Brooklyn Nets die fünfte Heimpleite in Folge, trotz zwischenzeitlich 17 Punkten Vorsprung. Auf Nets-Seite überragt Superstar Kevin Durant.
SID
SID
von SID

Nach zuletzt drei Niederlagen in Serie haben die Dallas Mavericks von Basketball-Nationalspieler Maxi Kleber in der NBA wieder einen Sieg gefeiert.

Die Texaner setzten sich mit 104:96 gegen die Memphis Grizzlies durch.

Während Kleber lediglich zwei Punkte und zwei Blocks beisteuerte, war Superstar Luka Doncic einmal mehr der Matchwinner für Dallas.

Der Slowene, der zuletzt harsche Kritik einstecken musste, erzielte 26 Punkte und war hinterher sichtlich erleichtert: „Wir wussten, dass wir diesen Sieg brauchen. Und zwar dringend.“

Schröder und Wagner kassieren Niederlagen

Pleiten kassierten hingegen Dennis Schröder mit den Boston Celtics und die Orlando Magic von Franz Wagner.

Rookie Wagner spielte zwar wieder stark auf, konnte den nächsten Rückschlag trotz seiner 19 Punkte aber auch nicht verhindern.

Orlando verlor 130:143 gegen die Sacramento Kings und liegt im Osten mit 16 Niederlagen aus 24 Spielen auf dem vorletzten Platz. 

Für Schröder endete das nächste Gastspiel in Los Angeles enttäuschend: Nach der Pleite gegen die Lakers verlor Boston auch gegen die Clippers knapp mit 111:114. Schröder kam auf 19 Zähler.

Rockets besiegen Nets - und schaffen Einmaliges

Ohne Kevin Durant und LaMarcus Aldridge gingen die Brooklyn Nets, Tabellenführer im Osten, gegen die Houston Rockets mit 104:114 unter. 

Auch wenn Superstar James Harden bei seinem Ex-Klub auf 25 Punkte, elf Rebounds und acht Assists kam, hatten die Nets große Probleme in der Offensive.

Die Rockets schafften mit der Fortsetzung ihrer Siegesserie derweil Einmaliges, da sie laut EliasSports das erste NBA-Team sind, welches in einer Saison 15 Spiele in Folge verlor und sieben Partien in Serie gewann.

Warriors-Star Curry schafft Dreierrekord (noch) nicht

Stephen Curry muss derweil erwartungsgemäß noch etwas auf den Dreier-Rekord warten und wird ihn sehr wahrscheinlich auswärts aufstellen.

Zwar war mit zwölf Dreierversuchen in Hälfte 1 zu merken, dass der Warriors-Superstar es versuchte, doch die 15 Dreier zur Einstellung der Rekordmarke von Ray Allen waren nie in Reichweite.

Am Ende kam Curry beim 104:94-Sieg seiner Golden State Warriors gegen die Portland Trail Blazers auf sechs Dreier, womit ihm noch neun zu Allen fehlen.

Das nächste Spiel für die Warriors steht bei den Philadelphia 76ers an, was zur Folge haben könnte, dass mit Sixers-Spieler Seth Curry sein Bruder bei der Aufstellung des Rekords auf dem Court steht.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)