Anzeige
Home>US-Sport>NBA>

NBA: Kyrie Irving zu den Lakers? Superstar könnte auf 30 Millionen Dollar verzichten

NBA>

NBA: Kyrie Irving zu den Lakers? Superstar könnte auf 30 Millionen Dollar verzichten

Anzeige
Anzeige

Verzichtet Irving auf 30 Millionen?

Verzichtet Irving auf 30 Millionen?

Kyrie Irving erlebte mit den Brooklyn Nets eine enttäuschende NBA-Saison. Verzichtet der Superstar nun auf viel Geld und schließt sich den Lakers an?
Paolo Banchero ist der Nr.-1-Pick des diesjährigen NBA-Drafts und spielt künftig für die Orlando Magic. Dort trifft der 19-jährige Forward auf das deutsche Brüderduo Moritz und Franz Wagner.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Wie geht es für Nets-Superstar Kyrie Irving weiter?

Laut ESPN gibt es derzeit außer den Los Angeles Lakers kein anderes Team, das an einem Sign-and-Trade-Deal interessiert sein soll. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Die Brooklyn Nets seien jedoch nicht an möglichen Angeboten der Lakers interessiert, heißt es weiter.

Irving kann in diesem Sommer allerdings aus seinem Vertrag aussteigen, wenn er seine Spieler-Option in Höhe von 36,5 Millionen Dollar nicht ziehen sollte. Bis Mittwoch hat der Point Guard noch Zeit, eine Entscheidung diesbezüglich zu treffen.

Irving: Wiedervereinigung mit LeBron James?

Offenbar besitzt Irving großes Interesse, sich sich den Lakers und damit Ex-Cleveland-Teamkollege LeBron James anzuschließen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, könnte er bei den Lakers die Taxpayer Midlevel Exception für sechs Millionen Dollar unterschreiben. Das wäre weniger als ein Sechstel seiner Option bei den Nets.

Brooklyn hatte angeblich gezögert, Irving einen langfristigen Vertrag anzubieten, woraufhin die Gespräche über eine Vertragsverlängerung ins Stocken geraten sein sollen.

Alles zur NBA auf SPORT1.de