Anzeige
Home>US-Sport>NBA>

NBA: Irving mit emotionaler Entschuldigung für antisemitischen Post - Rückkehr bei Brooklyn Nets naht

NBA>

NBA: Irving mit emotionaler Entschuldigung für antisemitischen Post - Rückkehr bei Brooklyn Nets naht

Anzeige
Anzeige

Emotionaler Irving vor Rückkehr

Emotionaler Irving vor Rückkehr

Kyrie Irving steht vor der Rückkehr auf das Feld in der NBA. Der Superstar der Nets reagiert nach seiner Suspendierung aufgrund antisemitischer Äußerungen mit einem emotionalen Interview.
Aufgrund des Antisemitismus-Skandals verliert Kyrie Irving Nike als Geschäftspartner. Irving hatte den Unmut der Fans vor einigen Tagen mit einem Tweet auf sich gezogen.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Die Einsicht kommt zwar spät, doch dafür kommt sie umso deutlicher.

Kyrie Irving hat sich in einem emotionalen Interview für seinen antisemitischen Post entschuldigt und steht nun vor der Rückkehr auf den Platz in der NBA. Am Sonntag soll er bereits im Spiel gegen die Memphis Grizzlies wieder zurückkehren. (DATEN: Alle Tabellen der NBA)

„Ich bin nicht antisemitisch“, sagte Irving in dem Interview mit SNY. „Ich war es niemals. Ich habe keinen Hass in meinem Herzen auf das jüdische Volk oder auf jemanden, der sich als Jude identifiziert. Ich bin nicht antijüdisch oder so etwas.“

Der Guard der Brooklyn Nets fügte zudem an, dass die vergangenen Tage für ihn alles andere als leicht waren: „Es war schwierig, zu Hause bei meiner Familie zu sitzen, wenn sie das alles sah und Fragen hatte.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NBA)

Irving mit antisemitischem Post

Irving hatte den Unmut der Fans mit einem Tweet auf sich gezogen. Im umstrittenen Post verlinkte Irving einen Film, der auf einem Buch voller antisemitischer Narrative basiert. Im Buch wird unter anderem die Ermordung von sechs Millionen Juden während des Nationalsozialismus als eine von „fünf wesentlichen Unwahrheiten“ bezeichnet.

Daraufhin hatte er trotz der Kritik eine klare Entschuldigung verweigert und so den Zorn von LeBron James, NBA-Comissioner Adam Silver und Nets-Besitzer Joseph Tsai auf sich gezogen.

Tsai suspendierte seinen Star schließlich.

Irving mit emotionaler Entschuldigung

„Ich bin niemandes Idol, aber ich bin ein Mensch, der etwas bewirken und verändern will. Um das zu erreichen, muss ich noch verantwortungsbewusster leben und ein besseres Beispiel für unsere Jugend abgeben“, gestand Irving nun ein. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NBA)

Der 30-Jährige verpasste mittlerweile acht Partien, von denen sein Team fünf gewann.

„Ich möchte mich für alle meine Handlungen in der Zeit, die seit der Veröffentlichung des Posts vergangen ist, zutiefst entschuldigen. Ich hatte viel Zeit zum Nachdenken“, fuhr der Basketballer fort.

Alles zur NBA auf SPORT1.de