Home>US-Sport>NBA>

NBA: Schröder-Hammer perfekt!

NBA>

NBA: Schröder-Hammer perfekt!

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Schröder-Hammer perfekt!

Die Trade-Deadline in der NBA steht an, auch der deutsche Star Dennis Schröder steht im Mittelpunkt. Welche Stars tauschen die Teams?
Dennis Schröder findet ein neues Team
Dennis Schröder findet ein neues Team
© IMAGO/Icon Sportswire
Gabriel Skoro
Gabriel Skoro
von SPORT1

  • Top-Thema: Trade-Hammer um Schröder (Do., 18.50 Uhr)
  • Zweifacher Zweifacher All-Star geht nach Oklahoma (06.30 Uhr)
  • Letzte Deals vor Vollzug - Superstar soll bleiben (Do., 20.57 Uhr)

{ "placeholderType": "MREC" }

Am Donnerstag um 21 Uhr deutscher Zeit hat sich das Transferfenster der NBA offiziell geschlossen, einige Deals könnten dessen ungeachtet noch bekannt gegeben werden. Der aus deutscher Sicht wohl interessanteste Deal des Abends umfasste den Weltmeister Dennis Schröder, der sich dem siebten Team seiner NBA-Karriere anschließen wird.

Auch die New York Knicks zeigten sich weiterhin äußerst aktiv auf dem Trade-Markt und sicherten sich ein begehrtes Duo der Detroit Pistons. Alle Deals und Gerüchte der Trade-Deadline zum Nachlesen bei SPORT1.

+++ 18.50 Uhr: Top-Thema: Trade-Hammer um Schröder +++

Trade-Hammer um den deutschen NBA-Star Dennis Schröder. Wie Adrian Wojnarowski berichtet, traden die Toronto Raptors ihren Point Guard, sowie Thaddeus Young zu den Brooklyn Nets. Im Austausch sollen die Kanadier Spencer Dinwiddie und Dennis Smith Jr. vom Team aus New York erhalten. „Die Toronto Raptors planen, auf Spencer Dinwiddie zu entlassen, um einen Bonus von 1,5 Millionen Dollar für gespielte Spiele zu vermeiden“, meint Shams Charania.

{ "placeholderType": "MREC" }

Der 30-Jährige bestätigte den Trade bei der dpa selbst. Er hoffe, dass seine künftigen Mitspieler Mikal Bridges und Cam Thomas wegen der WM „nicht allzu sauer sind“. Inzwischen haben auch die Brooklyn Nets ihren neuen Star offiziell bekannt gegeben.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Damit verlässt Schröder die Franchise nach nicht einmal einer Saison. Zuvor hatte der Weltmeister immer mehr an Bedeutung innerhalb der Rotation verloren und musste auch seinen Platz als Starter abgeben. Der Rebuild der Raptors erfasst nach Stars wie Pascal Siakam und OG Anunoby, somit wohl den nächsten großen Namen.

Nachdem zuvor Gerüchte über das Interesse der Milwaukee Bucks, Minnesota Timberwolves oder Los Angeles Lakers aufkamen, überrascht Brooklyn schließlich mit einem Deal. In der laufenden Saison erzielte Schröder im Durschnitt 13,7 Punkte und 6,1 Assists.

Darüber hinaus traden die Nets Royce O‘Neale zu den Phoenix Suns und erhalten dafür Gehalts-Kompensation und drei Zweitrunden-Picks. Als dritte Partei sind offenbar die Memphis Grizzlies involviert, die David Roddy zu den Suns senden und dafür einen Pick-Swap erhalten. Zudem verlassen Yuta Watanabe, Chimezie Metu (beide zu den Grizzlies), Jordan Goodwin und Keita Bates-Diop (beide zu den Nets) die Suns.

{ "placeholderType": "MREC" }

+++ 06.30 Uhr: Zweifacher All-Star geht nach Oklahoma+++

Kurz vor dem Ende der Deadline haben sich die Oklahoma City Thunders nochmal mit einem prominenten Neuzugang verstärkt. Der zweifache All-Star Gordon Hayward geht von den Hornets zu OKC. Durch den Wechsel des 33-jährigen Haywards erhalten die Thunder einen zusätzlichen Ballhandler und Spielmacher, um Star-Guard Shai Gilgeous-Alexander sowie Josh Giddey zu unterstützen.

Die Hornets erhielten für Hayward Vasilije Micic, Tre Mann, Davis Bertans sowie eine Draft compensation. Mann und Micic spielen dabei beide noch mit ihren Rookie-Verträgen und verursachen so nur geringe Kosten für die Hornets.

Donnerstag, 8. Februar

+++ 20.57 Uhr: Letzte Deals vor Vollzug - Superstar soll bleiben +++

Wenige Minuten vor dem offiziellen Ende der Deadline, sind wohl die letzten Deals in Vollzug. Laut Adrian Wojnarowski traden die Philadelphia 76ers Jaden Springer für einen Zweitrunden-Pick zu den Boston Celtics. Außerdem geben die Milwaukee Bucks Center Robin Lopez an die Sacremento Kings ab und erhalten im Gegenzug finanzielle Zusprüche.

Superstar Dejounte Murray (Atlanta Hawks) und Bruce Brown Jr. (Toronto Raptors) bleiben trotz einiger Trade-Spekulation bei ihren aktuellen Teams.

+++ 20:47 Uhr: McDermott verlässt Wemby-Team +++

Knapp 15 Minuten vor dem Ende der Deadline werden auch die San Antonio Spurs, um Ausnahmetalent Victor Wembanyama noch einmal aktiv. Doug McDermott verlässt die Spurs laut ESPN in Richtung der Indiana Pacers. Die Spurs erhalten für einen der besten Dreierschützen der Liga (43,9 Prozent) einen Zweitrunden-Pick.

Am früheren Abend hatten die Pacers durch den Trade von Buddy Hield, ihrerseits einen Dreier-Experten abgegeben und füllen diese Position nur wenige Stunden später wieder aus. Ebenso in den Trade involviert ist offenbar Marcus Morris, der nach dem Trade aus Philadelphia nun direkt weiter nach San Antonio reist. Doch: Wie Shams Charania berichtet, werden die Spurs den Vertrag von Morris voraussichtlich auflösen.

Außerdem senden die Pacers einen weiteren Zweitrunden-Pick an die Golden State Warriors. Im Gegenzug erhält die Franchise Point Guard Cory Joseph.

+++ 20 Uhr: Pistons entlassen Top-Zehn-Pick +++

Die Detroit Pistons entlassen mit Killian Hayes den Spieler, den sie 2020 noch an siebter Stelle im NBA-Draft ausgewählt haben, so berichtet The Athletic. Der 22-Jährige konnte auch in seiner vierten Saison in der US-amerikanischen Profi-Liga nicht überzeugen und verwandelte in dieser Zeit nur 38,2 Prozent seiner Würfe (27,7 Prozent Dreier).

Zuvor hatten die Pistons bereits Alec Burks und Bojan Bogdanovic an die New York Knicks abgegeben und die NBA-Veteranen Joe Harris und Danuel House Jr. entlassen.

+++ 19.40 Uhr: Podcast verkündet NBA-Trade +++

Patrick Beverley wird künftig der als Point Guard bei den Milwaukee Bucks auflaufen und damit der Ersatzmann von Superstar Damian Lillard werden. Im Gegenzug erhalten die Philadelphia 76ers laut Shams Charania Cameron Payne und einen Zweitrunden-Pick. Nach den Gerüchten um das Interesse an Dennis Schröder verstärken sich die Bucks nun mit einem weiteren erfahrenen Spieler auf dieser Position.

Kurios: Als erstes bekannt gegeben wurde der Trade via X von Beverleys eigenem Podcast PatBevPod.

+++ 19.10 Uhr: Mavericks holen Kleber-Konkurrenten +++

Konkurrenz für Maxi Kleber! Die Dallas Mavericks traden laut Shams Charania Grant Williams, Seth Curry und einen Erstrunden-Pick (2027) zu den Charlotte Hornets und erhalten dafür Power Forward PJ Washington. Der 25-Jährige wird damit zum direkten Konkurrenten vom deutschen NBA-Profi Maxi Kleber. Kleber überzeugte in den letzten drei Partien mit einmal 21, 14 und 7 Punkten in durchschnittlich über 30 Minuten.

+++ 17.50 Uhr: Verstärkung für die Mavericks? +++

Auch die Dallas Mavericks könnten vor der Trade-Deadline noch einmal auf dem Markt aktiv werden. Wie Adrian Wojnarowski berichtet, könnte das ehemalige Team von Dirk Nowitzki und aktuell Maxi Kleber, bei den Washington Wizards zuschlagen. Demnach nähern sich beide Teams bezüglich eines Deals an, der Big Man Daniel Gafford nach Dallas senden würde.

Auf der anderen Seite soll Washington positionsgetreu Richaun Holmes und Draft-Kompensation erhalten. Gafford konnte in der aktuellen Saison durchschnittlich 10,9 Punkte, 8,0 Rebounds und 2,2 Blocks bei nahezu 70 Prozent Wurfquote erzielen. Einschließlich der Saison 2025/26 verdient Gafford dabei weniger als 15 Millionen Dollar.

+++ 17.25 Uhr: Knicks schnappen sich begehrtes Duo +++

Das größte Tauschpaket des bisherigen Abends ereignet sich zwischen den New York Knicks und den Detroit Pistons, dabei tauschen gleich mehrere begehrte Trade-Kandidaten die Teams. Das Pistons-Duo aus Alec Burks und Bojan Bogdanovic darf sich zukünftig im Madison Square Garden vor dem kritischen New Yorker Publikum präsentieren.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Um beide Rollenspieler rankten sich in den vergangenen Wochen Gerüchte, bezüglich des Interesses vieler Teams, die das Tandem vom schlechtesten Team der NBA (7-43) lösen wollen würden. Den Zuschlag erhalten letztlich die New York Knicks, die laut Adrian Wojnarowski im Austausch Quentin Grimes, Evan Fournier, Malachi Flynn und zwei Zweitrunden-Picks an Detroit traden.

+++ 17.20 Uhr: Hornets traden wohl ehemaligen All-Star +++

Während Miles Bridges wohl bei den Charlotte Hornets bleiben wird, verlässt der einmalige All-Star Gordon Hayward die Franchise wohl in seiner vierten Saison mit dem Team. Das berichtete Adrian Wojnarowski in den sozialen Medien.

Die Hornets traden den Small Forward offenbar zum in dieser Saison besten Team der Western Conference, den Oklahoma City Thunder (35-16). Die Mannschaft um Superstar Shai Gilgeous-Alexander sendet demnach Point Guard Tre Mann, Davis Bertans, Vasilije Micic und Draft-Kompensation nach Charlotte.

Hayward hatte in seiner Karriere mit einigen Verletzungen zu kämpfen, dennoch kommt er in der aktuellen Saison auf durchschnittlich 14,5 Punkte, 4.7 Rebounds und 4,6 Assists.

+++ 16.40 Uhr: Erster Trade im Schröder-Team +++

Weiter geht es direkt mit einem Trade im Team von Dennis Schröder. Die Toronto Raptors senden laut Adrian Wojnarowski Kira Lewis, Otto Porter Jr. und einen Erstrunden-Pick zu den Utah Jazz. Im Gegenzug erhält das Team aus Kanada den erst 23-Jährigen Ochai Agbaji und Routinier Kelly Olynyk.

Toronto dreht also nach den Trades von Starspielern wie Pascal Siakam und OG Anunoby weiter an den Stellschrauben ihrer Mannschaft und befindet sich mitten im Rebuild-Modus. Es bleibt abzuwarten, ob Schröder eventuell der nächste Spieler sein wird, der das Team verlassen wird.

+++ 16.30 Uhr: Dreier-Experte für die 76ers +++

Die Trade-Deadline gerät allmählich ins Rollen. Nach der Verletzung von Superstar Joel Embiid verstärken sich die Philadelphia 76ers mit einem versierten Dreischützen. Buddy Hield kommt, wie Adrian Wojnarowski berichtet, von den Indiana Pacers. Im Gegenzug erhalten die Pacers Marcus Morris, Furkan Korkmaz und drei Zweitrunden-Picks.

Hield weist in seiner Spielerkarriere eine Dreierquote von 40,1 Prozent auf und gilt daher als wertvoller Rollenspieler in der Rotation. Besonders kurios ist der Trade jedoch für Marcus Morris, der vor rund einem Monat noch den Schlüssel zur Stadt Philadelphia erhalten hatte und diese nun vorerst verlassen muss.

+++ 16.25 Uhr: Zwei Stars wohl vor Verbleib +++

Gleich zwei NBA-Stars, um die es in der Vergangenheit einige Gerüchte gab, stehen offenbar vor einem Verbleib bei ihrem Team. Wie der ESPN-Experte Brian Windhorst berichtet, hat sich Forward Miles Bridges dazu entschieden für den Rest der Saison bei den Charlotte Hornets zu bleiben. Bridges lief in dieser Saison in bislang 39 Spielen für seine Mannschaft auf, nachdem er den Beginn der Saison aufgrund einer Suspendierung aus der vorherigen Spielzeit verpasst hatte.

Neben Bridges zeigt laut NBA-Korrespondent Marc Stein allerdings auch bei Point Guard Dejounte Murray die Tendenz in Richtung Verbleib bei den Atlanta Hawks. In seiner zweiten Saison in Atlanta legte der Spielmacher bisher 21,4 Punkte, 5,1 Rebounds und 5,1 Assists auf und spielte sich somit in den Fokus vieler Top-Teams.

Mittwoch, 7. Februar

+++ 23 Uhr: Timberwolves schlagen bereits zu +++

Ein Trade von Dennis Schröder nach Minnesota wird immer unwahrscheinlicher. Gegen die Timberwolves spricht, dass diese am späten Mittwochabend (MESZ) ihr Backup-Guard-Problem womöglich damit vorläufig lösten, dass sie sich Shams Charania zufolge Monte Morris von den Detroit Pistons angelten. Diese erhalten im Gegenzug Shake Milton, Troy Brown Jr. und einen 2024 Second-Round-Pick.