Home>US-Sport>NBA>

NBA: 61-Punkte-Show von Knick-Star! Auch Wemby überragt

NBA>

NBA: 61-Punkte-Show von Knick-Star! Auch Wemby überragt

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

„Wemby“ und Brunson mit irrer Show

Jalen Brunson sorgt für eine rekordverdächtige Show mit den New York Knicks, dennoch reicht es nicht zum Sieg über Victor Wembanyama und dessen Team.
Jalen Brunson (r.) hat den Punkte-Rekord von Carmelo Anthony nur knapp verfehlt
Jalen Brunson (r.) hat den Punkte-Rekord von Carmelo Anthony nur knapp verfehlt
© IMAGO/ZUMA Wire
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Es war ein Duell für die Geschichtsbücher der NBA! In einem irren Spiel bezwangen die San Antonio Spurs um Rookie Wembanyama die New York Knicks nach Verlängerung mit 130:126.

{ "placeholderType": "MREC" }

Dabei lieferte sich der Franzose ein Privat-Duell mit Jalen Brunson, das seinesgleichen sucht. Jalen Brunson legte satte 61 Punkte auf, während „Wemby“ auf 40 Zähler und 20 Rebounds kam.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Damit ist diese Partie erst die zweite in der langen NBA-Historie, in der ein Spieler mit mindestens 60 Punkte und ein anderer mehr als 40 Zähler und 20 Rebounds auflegte. Bisher gelang dies nur Elgin Baylor (63 Punkte) und Wilt Chamberlain (78 Zähler, 43 Rebounds) 1961!

Spurs-Trainer sprachlos nach irrer Performance

„Ich habe in dieser Saison noch nie so viel greatness gesehen“, schwärmte Wembanyama nach der Partie und ergänzte, „ich wollte einfach nur ein Teil davon sein.“

{ "placeholderType": "MREC" }

Selbst Spurs-Trainer Greg Popovich war geschockt angesichts dieser Performance. „Ich denke nicht, dass ich sowas jemals gesehen habe“, lobte die Legende.

Doch so gut sein Schützling sich auch präsentierte, konnte auch er nicht Brunson stoppen. Der Guard gewann offensiv nahezu jedes Duell mit dem Super-Talent, Jumper um Jumper traf er gegen ihn.

„Wird einer der besten Spieler!“ Großes Lob für „Wemby“

So kam es, dass der 27-Jährige mit 38 Zähler nicht nur den Punkte-Rekord für eine Halbzeit von Knicks-Legende Patrick Ewing einstellte, sondern sich mit 47 Würfen die meisten Versuche seit dem letzten NBA-Spiel von Kobe Bryant 2016 nahm.

Letztlich fehlte ihm jedoch ein Zähler, um den Knicks-Rekord für die meisten Punkte in einem Spiel einzustellen. Dieser verbleibt somit bei Carmelo Anthony, der 2014 gegen die Charlotte Bobcats 62 Zähler auflegte.

{ "placeholderType": "MREC" }

Doch auch sein 20-jähriger Gegenüber muss sich nicht verstecken. Er legte die besten Werte eines Rookies seit mehr als 30 Jahren auf. Zuletzt hatte Shaquille O‘Neal im Jahr 1993 46 Punkte und 21 Rebounds geschafft. „Er wird einer der besten Spieler sein, die wir jemals gesehen haben“, lobte Brunson seinen Gegenspieler.

Schröder und Nets mit Dreier-Rekord

Der deutsche Basketball-Star Dennis Schröder hat mit einem Dreier-Festival die kleinen Play-off-Chancen der Brooklyn Nets am Leben gehalten. Beim 125:108 gegen die Chicago Bulls trafen die Nets in der zweiten Hälfte gleich 18-mal aus der Distanz und stellten so einen Rekord in der nordamerikanischen Profiliga NBA auf.

Schröder (27 Punkte) kam im heimischen Barclays Center ebenso wie Mikal Bridges (28) auf sieben verwandelte Dreier. Trotz des dritten Sieges in Folge müssen die Nets im Kampf um die Play-offs weiter viel Boden gut machen. Immerhin: Fünf der nächsten sechs Spiele finden in eigener Halle statt.

Franz (13 Punkte) und Moritz Wagner (12) verloren derweil mit Orlando Magic 97:100 gegen die Los Angeles Clippers, bei denen Weltmeister-Kollege Daniel Theis nicht zum Einsatz kam. Nationalspieler Maxi Kleber steuerte sechs Zähler zum 107:103 seiner Dallas Mavericks in Sacramento bei.

---

Mit Sport Informations-Dienst (SID)