Rodgers bei Packers-Pleite gebenched

Rodgers bei Packers-Pleite gebenched

Aaron Rodgers kassiert mit den Packers eine böse Klatsche und muss auf der Bank Platz nehmen. Die Chiefs erkämpfen sich gegen Cleveland einen knappen Sieg.
Die NFL-Saison steht in den Startlöchern. Endlich dürfen sich die Fans auch wieder auf volle Stadien freuen. Neben einigen Super-Bowl-Favoriten will auch ein Deutscher auf sich aufmerksam machen.
Topfavoriten und große Hoffnungen: Alle Infos zur neuen NFL-Saison
01:32
. SPORT1
von SPORT1
am 13. Sept

Mit diesem Ergebnis hätte wohl niemand gerechnet.

Vor dem Start der neuen NFL-Saison hatte Quarterback Aaron Rodgers den Super Bowl als Ziel der Green Bay Packers ausgegeben, in Woche eins kam das Team aus Wisconsin nun aber böse unter die Räder. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Beim Auswärtsspiel gegen die New Orleans Saints unterlagen die Packers sage und schreibe mit 3:38. A-Rod lieferte dabei eine für seine Verhältnisse katastrophale Leistung ab. Der Spielmacher brachte nur 15 von 28 Pässen für 133 Yards bei seinen Mitspielern unter, leistete sich zwei üble Interceptions und musste am Ende sogar seinem Backup und potenziellen Nachfolger Jordan Love Platz machen.

Noch nie in seiner Karriere verlor der Quarterback-Superstar in der Regular Season derart hoch. „Ich habe schlecht gespielt“, konstatierte er nach der Partie, erwähnte jedoch auch, dass es erst ein Spiel gewesen sein. Head Coach Matt LaFleur zeigte sich deutlich niedergeschlagener und erklärte: „Sie haben uns heute absolut blamiert.“

Die Saints indes feierten einen gelungenen Saisonstart. Vor allem Spielmacher Jameis Winston überzeugte mit fünf Touchdown-Pässen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Chiefs schlagen Browns spät

Ein erfolgreicher Auftakt in die neue Spielzeit gelang derweil auch den Kansas City Chiefs. Gegen die Cleveland Browns war das Team von Patrick Mahomes lange Zeit in Rückstand, ehe sie die Begegnung kurz vor Schluss noch zu ihren Gunsten drehen konnten.

Der Signal Caller zeigte sich dabei bereits wieder in starker Form und lieferte drei Touchdown-Pässe. Bei den Browns konnte Baker Mayfield mit einer Interception und keinem Touchdown nicht unbedingt überzeugen, dafür brillierten aber die Running Backs.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Patriots unterliegen Dolphins

Die New England Patriots schrammten derweil nur knapp an einem Auftaktsieg vorbei. Gegen die Miami Dolphins stand im heimischen Gillette Stadium am Ende eine 16:17-Pleite auf dem Scoreboard. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Pats-Rookie-Quarterback Mac Jones brachte 29 von 39 Pässen für 281 Yards und einen Touchdown an den Mann, sein Gegenüber Tua Tagovailoa hatte neben einem Touchdown auch eine Interception zu Buche stehen.

Einen gelungenen Einstand beim neuen Arbeitgeber feierte auch Matthew Stafford. Mit den Los Angeles Rams besiegte er die Chicago Bears mit 34:14. Stafford verbuchte 321 Yards und drei Touchdown-Pässe.

St. Brown mit NFL-Premiere

Zuvor hatte bereits Rookie Amon-Ra St. Brown sein NFL-Debüt gegeben. Mit den Detroit Lions kassierte er gegen die San Francisco 49ers eine 33:41-Niederlage.

Der deutsche Wide Receiver brachte es dabei auf 23 Yards.

Alles zur NFL auf SPORT1.de