Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

NFL: Ist das Grund für Antonio Browns Skandal-Abgang?

NFL>

NFL: Ist das Grund für Antonio Browns Skandal-Abgang?

Anzeige
Anzeige

Der wahre Grund für Brown-Skandal?

Der wahre Grund für Brown-Skandal?

Antonio Brown sorgt für einen unglaublichen Abgang - jetzt kommen Gerüchte zum vermeintlichen Grund für sein skandalöses Aus bei den Bucs auf.
Antonio Brown sorgte in seiner Karriere für unzählig Skandale
Antonio Brown sorgte in seiner Karriere für unzählig Skandale
© Imago
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

War eine Verletzung der Grund für den skandalösen Abgang von Antonio Brown?

Der NFL-Receiver war am Wochenende wutentbrannt vom Platz gestampft, nachdem er sich seines Trikots entledigt hatte - von dem Super-Bowl-Champion Tampa Bay Buccanneers wurde er daraufhin umgehend aus dem Team verbannt. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

In einem Bericht von NFL Network ist am Tag nach dem unrühmlichen Ende des hochtalentierten Skandal-Profis zu lesen, dass eine Verletzung den Anstoß zu dem Vorfall gegeben haben könnte.

Arians: Ziemlich klar, was bei Brown passiert ist

Demnach habe sich Brown nach einer Sprunggelenksverletzung, die ihn schon länger hinderte und mehrere Spiele kostete, nicht mehr in der Lage gefühlt, weiterzuspielen.

Headcoach Bruce Arians wollte von dieser Darstellung nichts wissen. „Ich wusste nicht, dass er verletzt ist“, gab dieser zu Protokoll. Er sei von dem Spieler auch nicht über eine Verletzung informiert worden. „Es ist ziemlich klar, was passiert ist. Wir hatten eine Unterhaltung und er hat das Feld verlassen.“ (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Zunächst war angenommen worden, dass Brown reagiert habe, weil er von Arians aus dem Spiel genommen worden war. Bruce gab des weiteren an, dass er die Verpflichtung des schon mehrfach negativ aufgefallenen Receivers nicht bereue. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

„Es war sehr hart“, sagte er über den Vorfall: „Ich wünsche ihm das Beste. Ich hoffe, dass er Hilfe bekommt, sollte er sich benötigen. Es ist sehr hart. Denn er bedeutet mir etwas.“

Alles zur NFL auf SPORT1.de