Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

NFL: Deutsches Talent Marcel Dabo bekommt Kaderplatz bei Colts

NFL>

NFL: Deutsches Talent Marcel Dabo bekommt Kaderplatz bei Colts

Anzeige
Anzeige

Ein deutscher NFL-Traum wird wahr

Ein deutscher NFL-Traum wird wahr

Die Indianapolis Colts haben nach Björn Werner den zweiten deutschen Spieler verpflichtet: Marcel Dabo bekommt einen Kaderplatz im Team des Österreichers Bernhard Raimann.
Die NFL-OFF-Season ist turbulent gestartet und hat schon einige Blockbuster-Trades hervorgebracht.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Marcel Dabo hat sich seinen Traum von der NFL erfüllt. Im Rahmen des International Pathway Program (IPP) ist er einer der vier ausgewählten Spieler, die nun in der besten Liga der Welt spielen. (SERVICE: NFL-Wissen - die wichtigsten Regeln im Football)

Zukünftig wird der gebürtige Stuttgarter das Trikot der Indianapolis Colts getragen. Nach Björn Werner ist er damit bereits der zweite deutsche NFL-Profi der für die Colts gespielt hat.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Als Teil des IPP hat der 22-Jährige in der kommenden Spielzeit definitiv ein Platz im erweiterten Kader sicher.

Mit Marcel Dabo nun sechs Deutsche in der NFL

Dabo spielte zuletzt für Stuttgart Surge in der European League of Football und wurde als Defensive Rookie des Jahres ausgezeichnet wurde. Beim International Combine hatte er bereits für Furore gesorgt und hatte im Anschluss bereits ein Treffen mit den Colts. (NFL-Transfers - die größten Trades und heißesten Gerüchte im TICKER)

Nun verstärkt Dabo die bislang fünf Mann starke deutsche NFL-Fraktion aus Jakob Johnson (New England Patriots), Mark Nzeocha (San Francisco 49ers), Dominik Eberle (Green Bay Packers) und den Brüdern Equanimeous (ebenfalls Green Bay) und Amon-Ra St. Brown (Detroit Lions).

Alles zur NFL auf SPORT1.de