Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

NFL: Tom Brady verkauft weniger Trikots als Steelers-Rookie Kenny Pickett

NFL>

NFL: Tom Brady verkauft weniger Trikots als Steelers-Rookie Kenny Pickett

Anzeige
Anzeige

Rookie überflügelt Brady

Rookie überflügelt Brady

Vor dem Start der neuen NFL-Saison muss Tom Brady den ersten kleinen Rückschlag verkraften. In einer Kategorie ist ein Rookie-Quarterback aktuell besser als er.
NFL-Superstar Tom Brady kann offenbar nicht nur American Football. Der mittlerweile 44-Jährige wird bei einem seltenen Kunststück gefilmt.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Erste Überraschung in der NFL! (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Bei den Fans scheinen einige Spieler nicht mehr so beliebt zu sein wie früher. Das geht zumindest aus den Trikotverkäufen vom NFL Shop des aktuellen Kalenderjahrs hervor.

Bei den Spielern mit den meistverkauften Jerseys befindet sich Superstar Tom Brady nur noch auf Position fünf. Dabei liegt er sogar einen Platz hinter Rookie-Quarterback Kenny Pickett, der beim Draft an Position 20 zu den Pittsburgh Steelers gegangen ist. (SERVICE: NFL-Wissen - die wichtigsten Begriffe im Football)

Der 24-Jährige soll langfristig die Nachfolge von Ben Roethlisberger antreten, muss sich aber zunächst mit dem Platz hinter Mitchell Trubisky begnügen.

Wilson-Trikot nach Wechsel zu den Broncos sehr gefragt

Das bisher meistverkaufte Trikot im Jahr 2022 ist das Jersey von Russell Wilson. Er wechselte im März per Trade von den Seattle Seahawks zu den Denver Broncos und soll sein neues Team zum Super-Bowl-Sieg führen. (NFL-Transfers - die größten Trades und heißesten Gerüchte im TICKER)

Dahinter kommt Quarterback Josh Allen von den Buffalo Bills und Wide Receiver Davante Adams, der von den Green Bay Packers zu den Las Vegas Raiders getradet wurde. (SERVICE: NFL-Wissen - die Positionen im Football)

Etwas überraschend hingegen sind die jungen Spielmacher Patrick Mahomes und Joe Burrow nur auf den Plätzen neun und zehn landete. Dabei liegen sie sogar hinter Mac Jones von den New England Patriots, der sich auf Rang sechs befindet.

Nicht vertreten in den Top 10 ist dagegen der aktuelle MVP: Packers-Quarterback Aaron Rodgers.

Alles zur NFL auf SPORT1.de