Anzeige
Home>US-Sport>NFL>

NFL: Alkohol-Skandal veranlasst Football-Liga zu scharfer Reaktion

NFL>

NFL: Alkohol-Skandal veranlasst Football-Liga zu scharfer Reaktion

Anzeige
Anzeige

Alkohol-Skandal: NFL reagiert scharf

Alkohol-Skandal: NFL reagiert scharf

Nur Stunden nach einem gewonnenen Spiel wird Titans-Offensivcoach Todd Downing wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet. Die Liga droht nun allen Teams mit einer klaren Ansage.
Es war das erste Spiel der NFL auf deutschem Rasen: In München dominierten die Tampa Bay Buccaneers um Quarterback Tom Brady gegen die Seattle Seahawks.
. SPORT1
. SPORT1
von SPORT1

Auf einen wichtigen Sieg folgte ein böses Erwachen: Todd Dowing, Offensive Coordinator der Tennessee Titans ist nach dem Sieg über die Green Bay Packers verhaftet worden.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hatten die Titans einen wichtigen 27:17-Erfolg bei den Green Bay Packers geholt, Stunden nach Spielende wurde Downing auf der Heimfahrt vom Flughafen wegen Trunkenheit am Steuer und Geschwindigkeitsüberschreitung verhaftet. Laut Polizeibericht seien „offensichtliche Anzeichen eines Rauschmittels“ festgestellt worden. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Der Fall schlägt in den USA hohe Wellen - und veranlasste die NFL zu einer scharfen Reaktion.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Chefcoach kritisiert Downing

Um 4:39 Uhr Ortszeit wurde der Coach in Polizeigewahrsam genommen. Rund zwei Stunden später kam Downing gegen eine Kautionszahlung wieder frei.

Titans-Chefcoach Mike Vrabel kritisierte seinen Assistenztrainer. Er sei der Ansicht, „dass wir alle als Mitglieder dieser Gemeinschaft, als Trainer, Spieler dieser Organisation, als Väter und Ehemänner und Teamkollegen eine große Verantwortung haben, gute Entscheidungen zu treffen“.

Zudem verwies Vrabel auf den Fahrservice der Titans, der allen Mitarbeitern zur Verfügung stünde. Sein Kollege hatte dies im Siegesrausch offenbar vergessen.

Hat der für die Titans peinliche Vorfall weitere Konsequenzen? Die Franchise äußerte sich in einem Statement kurz angebunden: „Die Berichte über Todd Downing sind uns bekannt und wir sind dabei, zusätzliche Informationen zu sammeln.“

NFL setzt Teams unter Druck

Zu bedenken ist: Die NFL verfolgt eine strikte Anti-Alkohol-Politik, verbietet den Konsum in der Kabine, an Spiel- und Trainingsstätten und auch in Teambussen und -fliegern. Eine entsprechende Erinnerung wurde laut Medienberichten von der Liga nochmal an alle Teams versandt - mit der Drohung: „Verletzungen dieser wichtigen Regel werden wir sehr ernst nehmen und in signifikantem Maß sanktionieren.“

In diesem Kontext gab es in dieser Woche auch eine interne Strafe der Washington Commanders gegen ihren Quarterback Taylor Heinicke und andere Spieler. Diese hatten bei dem Rückflug vom Auswärtssieg bei den Philadelphia Eagles mit Bier gefeiert, wie ein im Netz verbreitetes Video zeigte. Ein NFL-Sprecher hat ESPN nun bestätigt, dass die Commanders die Spieler „diszipliniert“ hat. Die Liga sei „sehr zufrieden“ mit den Maßnahmen und werde keine zusätzlichen einleiten.

Die Liga steht bei dem Thema Alkohol und speziell Alkohol am Steuer (DUI - driving under influence) auch wegen vergangener Skandale unter Druck: Vor einem Jahr verursachte der Spieler Henry Ruggs bei einer Alkoholfahrt einen Unfall, bei dem eine 23 Jahre alte Frau starb. Ruggs verlor darauf seinen Job bei den Las Vegas Raiders und dürfte in der Liga keine Zukunft mehr haben. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Alles zur NFL auf SPORT1.de