Home>US-Sport>NFL>

Amerika trauert um diese NFL-Legende

NFL>

Amerika trauert um diese NFL-Legende

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

NFL trauert um Manager-Legende

Mit A.J. Smith verlieren die Los Angeles Chargers einen ihrer erfolgreichsten General Manager. Legendär ist sein Draft von Quarterback-Legende Eli Menning im Jahr 2004.
A.J. Smith (r.) war über Jahre General Manager der San Diego Chargers
A.J. Smith (r.) war über Jahre General Manager der San Diego Chargers
© IMAGO/Icon Sportswire
SPORT1
SPORT1
von SPORT1

Die Los Angeles Chargers aus der NFL trauern um ihren ehemaligen General Manager A.J. Smith, der am Sonntag im Alter von 75 Jahren gestorben ist.

{ "placeholderType": "MREC" }

„A.J. hat jeden um ihn herum mit einem einzigartigen Fokus und einer Intensität besser gemacht, die unsere Organisation verbessert hat“, sagte Chargers-Besitzer Dean Spanos in einer Erklärung. Smith wurde auch als „Architekt eines der größten Kapitel in der Geschichte der Franchise“ bezeichnet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
IMMER AKZEPTIEREN
EINMAL AKZEPTIEREN

Smith startet NFL-Karriere bei den Giants

Smith begann 1977 in der NFL als Scout bei den New York Giants zu arbeiten. Erst als er 1986 zu den Buffalo Bills kam, begann seine Karriere als Manager. Er begann dort als Scout und stieg 1993 zum Director of Pro Personnel auf.

Im Jahr 2001 folgte Smith John Butler zu den Chargers, nachdem Butler als General Manager eingestellt worden war. Nach Butlers Tod im Frühjahr 2003 trat er die Nachfolge von Butler an.

{ "placeholderType": "MREC" }

Im folgenden Jahr traf Smith eine Entscheidung, die die Richtung der Franchise für lange Zeit veränderte.

Lesen Sie auch

Smith gelingt Draft-Coup mit Manning

Die Chargers wählten Eli Manning mit dem ersten Pick im NFL-Draft 2004 aus, obwohl Manning deutlich gemacht hatte, dass er dort nicht spielen wollte. Smith zog ihn dennoch und tauschte dann Mannings Rechte an die New York Giants im Tausch gegen Quarterback Philip Rivers und Draft-Picks, mit denen er Star-Linebacker Shawne Merriman und Kicker Nate Kaeding auswählte - ein genialer Coup.

Rivers stellte mit 59.271 Yards und 397 Touchdown-Pässen die Franchise-Rekorde der Chargers auf. Manning gewann jedoch zwei Super Bowls mit den Giants, während Rivers die Chargers nie zu einer Meisterschaft führte.

Smith verpflichtete 2003 auch Tight End Antonio Gates als ungedrafteten Free Agent. Gates hält nun die Allzeitrekorde der Chargers für Receptions (955), Receiving Yards (11.841) und Touchdown-Receptions (116).

{ "placeholderType": "MREC" }

Kein Super-Bowl-Sieg mit den Chargers

Ab 2004 gewannen die Chargers innerhalb von sechs Jahren fünf AFC West-Titel mit einem harten Kern von Stars, die Smith entweder selbst gedraftet hatte oder die kamen, als er unter Butler arbeitete. Rivers, Antonio Gates und LaDainian Tomlinson wurden alle zu legendären Figuren.

Doch die Arbeit von Smith blieb leider unvollendet. Der Gewinn des Super Bowls blieb dem General Manager trotz aller Stars verwehrt - San Diego gewann 14 Spiele im Jahr 2006 und 13 im Jahr 2009. Seit dem läuft die Franchise einem Erfolg vergeblich hinterher.

Die Chargers hatten während seiner Zeit als GM eine 95-65-Bilanz.