Home>US-Sport>NFL>

Chiefs-Profi zum zweiten Mal verhaftet

NFL>

Chiefs-Profi zum zweiten Mal verhaftet

{}
{ "placement": "banner", "placementId": "banner" }
{ "placeholderType": "BANNER" }

Chiefs-Profi erneut verhaftet

Die Kansas City Chiefs und Defensive Tackle Isaiah Buggs kommen nicht zur Ruhe. Der 27-Jährige wird nach einem Vergehen erneut festgenommen.
US-Präsident Joe Biden empfängt den Super-Bowl-Champions, die Kansas City Chiefs. Nachdem Travis Kelce im vergangenen Jahr vom Sprecherpult zurückgehalten wurde, darf der NFL-Star nun sprechen.
SPORT1
SPORT1
von SPORT1
Die Kansas City Chiefs und Defensive Tackle Isaiah Buggs kommen nicht zur Ruhe. Der 27-Jährige wird nach einem Vergehen erneut festgenommen.

NFL-Profi Isaiah Buggs steht erneut Ärger ins Haus. Nachdem der Spieler der Kansas City Chiefs Ende Mai wegen angeblicher Misshandlung von zwei Hunden in Gewahrsam genommen wurde, wurde der Defensive Tackle nun erneut verhaftet.

{ "placeholderType": "MREC" }

Wie aus Aufzeichnungen des Sheriff-Büros in Tuscaloosa County hervorgeht, wurde der 27-Jährige aufgrund von häuslicher Gewalt und eines Einbruchs am Sonntagmorgen festgenommen und anschließend gegen eine Kaution von 5.000 Dollar wieder freigelassen. Weitere Details über die Festnahme gab die Polizei nicht bekannt. Die Kansas City Chiefs wollten sich wie üblich bei solchen Vorfällen nicht äußern.

Isaiah Buggs steht erneut Ärger ins Haus
Isaiah Buggs steht erneut Ärger ins Haus

Buggs soll zwei Hunde misshandelt haben

Der ehemalige Spieler der Detroit Lions muss sich wegen Vorwürfen der Tierquälerei zweiten Grades verantworten. Demnach soll Buggs einen Pitbull und einen Rottweiler zehn Tage lang ohne Zugang zu Wasser, Futter oder sonstiger Versorgung in seinem Haus zurückgelassen haben. Weiter geht aus der Klage hervor, dass die Polizei und ein Tierschutzverband die Hunde am 28. März befreit haben. Einer der Hunde musste anschließend eingeschläfert werden.

Schmutzkampagne? Buggs bestreitet Vorwürfe

Der 27-Jährige bestreitet indes die Vorwürfe und wirft der Stadt Tuscaloosa vor, eine Kampagne gegen ihn zu führen. „Die Entscheidung der Stadt Tuscaloosa, das Verfahren zu eröffnen, ist Teil einer konzentrierten Aktion der Stadt und der Polizei, um Mr. Buggs‘ Namen und Ruf zu beschmutzen“, erklärte sein Berater Trey Robinson.

{ "placeholderType": "MREC" }

Buggs bereits zuvor zwei Mal verhaftet

Berater Robinson sagte in seiner Erklärung, dass Buggs in seiner Shisha-Lounge wegen Vergehens „bei zwei verschiedenen Gelegenheiten in den letzten zwei Monaten verhaftet wurde, aber jedes Mal wurden diese Verhaftungen nicht öffentlich gemacht“. Robinson fügte hinzu, dass die Stadt die Anschuldigungen gegen Buggs als „Druckmittel“ benutzte, um ihn dazu zu bringen, seine Geschäftslizenz aufzugeben.

Buggs hatte am 14. Februar noch einen Vertrag beim Super-Bowl-Champion Kansas City Chiefs unterschrieben.