Anzeige

Islanders-Pleitenserie geht weiter

Islanders-Pleitenserie geht weiter

In der NHL sind die New York Islanders weiter außer Form. Gegen die Carolina Hurricanes setzt es die nächste Niederlage - die Playoffs sind gefährdet.
Goalie Thomas Greiss (M.) musste gegen die Hurricanes mehrfach hinter sich greifen
Goalie Thomas Greiss (M.) musste gegen die Hurricanes mehrfach hinter sich greifen
© Getty Images
Sportinformationsdienst
von Sportinformationsdienst
am 7. März

Die Negativserie von Nationaltorhüter Thomas Greiss und den New York Islanders in der NHL hält an.

WASHINGTON, DC - OCTOBER 27:  Gerrit Cole #45 of the Houston Astros pitches during Game 5 of the 2019 World Series between the Houston Astros and the Washington Nationals at Nationals Park on Sunday, October 27, 2019 in Washington, District of Columbia. (Photo by Adam Glanzman/MLB Photos via Getty Images)
WASHINGTON, DC - OCTOBER 27:  Gerrit Cole #45 of the Houston Astros delivers the pitch against the Washington Nationals during the sixth inning in Game Five of the 2019 World Series at Nationals Park on October 27, 2019 in Washington, DC. (Photo by Patrick Smith/Getty Images)
Die höchstdotierten Veträge im US-Sport mit Gerrit Cole, Stephen Curry und Russell Wilson
US-Sport: Die teuersten Verträge aller Zeiten
+16
Rekordvertrag für MLB-Star - Millionen-Wahnsinn im US-Sport

Der 34-Jährige unterlag mit den Islanders gegen die Carolina Hurricanes mit 2:3 nach Verlängerung und läuft nach der sechsten Niederlage in Folge Gefahr, noch aus den Play-off-Rängen zu fallen.

Als Sechster der Eastern Conference beträgt der Vorsprung auf die neuntplatzierten Hurricanes 15 Spiele vor Abschluss der Hauptrunde nur noch zwei Punkte. Greiss zeigte eine ordentliche Leistung und parierte 25 der 28 Schüsse auf sein Tor. Tom Kühnhackl kam bei den Gastgebern nicht zum Einsatz.

Holzer debütiert für Predators

Besser lief es für Korbinian Holzer bei seinem Debüt für die Nashville Predators. Der 32 Jahre alte Verteidiger, der kurz vor der Trade-Deadline am 24. Februar überraschend von den Anaheim Ducks nach Tennessee geschickt worden war, feierte mit den Predators einen 1:0-Sieg bei den Dallas Stars. Holzer stand knapp über elf Minuten auf dem Eis.

In den ersten sechs Spielen für sein neues Team war Holzer nicht zum Zuge gekommen, nachdem er es in seiner sechsten Saison bei den Ducks zumindest zu regelmäßigen Einsätzen gebracht hatte.

Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE